Unsere Unterstützer

Wir bedanken uns für die zahlreichen Nachrichten, die uns erreicht haben und uns weiter laufend erreichen!


Wolfgang Adlhoch

Dipl. Sozialwirt 


Wiebke Ailland

Agraringenieurin und Lehrerin

Franz Peter Altemeier
Rechtsanwalt, Berlin

Bozena Attig

Gesundheits- und Krankenpflegerin 


Detlef Baare

Hausarzt, Weilheim i. OB


Martina Ballmann

Logopädin und Sozialwissenschaftlerin
 

Rüdiger Ballmann 

Selbstständiger Physiotherapeut 


Helga Bartel-Eberhardt

Lehrerin i.R.


Birga Barthel

Doktorandin (Zukunftsorientierte Führung) University of Liverpool, Hamburg 

Christian Barthelmes 

Vorsitzender des Gesamtpersonalrats der Stadtverwaltung Frankfurt am Main
 

Friedemann Barthels 

Gartenarchitekt 


Bigumila Bayer

Designerin 

Walter Beck 

Journalist
 

Cornelia Beck 

Juristin 


Christian Becker

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht

Christina Beckmann

Pädagogin 
 

Johannes Beckmann

Stellvertretender Generalintendant Theater Erfurt 


Ingolf Beder

Sänger, Komponist Berlin 


Rainer Beel

Theologe, Pädagoge

Martin Behrens

Lehrer 

Angelika Beinhorn

Psychologische Psychotherapeutin 
 

Josephine Belke

Physiotherapeutin

Beate Belmann
Podologin aus Soest 

Kathrin Berendsohn 

Dipl. Psych. 

Dr. med. Adolf Berenfeld

Facharzt  für Orthopädie, Altensteig


Barbara Berg

Ärztin für Allgemeinmedizin, Kißlegg im Allgäu


Sirikit Berg

Physiotherapeutin 


Thomas Berg 

Pädagogische Fachkraft, Berlin 


Dr. Robert Bernsee

Historiker, Göttingen/Köln

Claudia Bethscheider

Gynäkologin 
 

Dr. Manfred Beushausen

Arzt für Allgemein- und Umweltmedizin 

Dennis Beyer 

Oberleutnant a.D. der Bundeswehr, International tätiger Fotograf (PDA), Filmproduzent, Autor, Journalist, Hochschuldozent, Schaffhausen, München, Glasgow

Reinhard Beyer

Physiker und Lehrer, Chemnitz 

Dr. med. Johannes Bier 

Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde 


Carolin Biermann 

Biochemikerin 

Dr. med. Juliane Bitsch

Ärztin


Jan Biniossek 

Unternehmensberater, Hamburg

Michael Bischoff
Lehrer
  

Dr. med. Juliane Bitsch

Ärztin 

Ralf Blaser

Zahnarzt 

Wolfram Bley

Jahrzehnt Förder Mitglied eingeschriebener Vereine, Weisser Ring 1995, Bund ehrenamtlicher Richterinnen und Richter 2005, SoVD 2006 

Dr. med. Bludau,
Internist 

Dr. Klaus Blumberg 

Arzt und Patientenberater 

Stefanie Bode 

Psychologische Psychotherapeutin, Freiburg 


Annette Bopp
freie Journalistin für Medizin und Kultur, Hamburg

Dr. Astrid Bötticher 

Politologin der Universität Jena 


Dr. Paul Brandenburg

Arzt und Publizist 


Prof. Dr. rer. nat. Ralph Brinks 

Biometriker & Epidemiologe, Universität Witten/Herdecke 


Antje Brockmüller
Heilpraktikerin, Traumatherapeutin 
 

Dr. med. Tobias Brodbeck 

Facharzt für Allgemeinmedizin 

 

Dr. med. Cordula Bruch

Heilpraktikerin


Christian Brückner

Soziologe, Philosoph, Sozialarbeiter, Freiburg 

 

Tina Brückner 

Pflegefachfrau, Freiburg 


Christine Bruderek

Erzieherin und Diplom-Politologin 

Dr. Anna Brüggemann

Juristin, Aalen 


Martin Brunn

Richter, München 


Jörg Bucher

Dipl.Ing. (FH), Scheyern

Sabrina Buchinger

Freie Journalistin & Musikerin

Dr. med. Alice Bullinger

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Simon Bullmann 
Klavierbaumeister Geschäftsführer der Piano Barthel GmbH & Co. KG 

Joachim Bunge 

Dipl.Soz.päd. Soz.arb. (FH) Heilpraktiker 


Arndt Bury
Intensivfachkrankenpfleger
  

Kerstin Büschen 

Heilpraktikerin 

Sven Butschko 

Diplomingenieur, Hockenheim

Dr. Markus Butz

niedergelassener Chirurg, München 

Jessica Bocek
Event Managerin
 

Batin Bokelmann 

Dipl.-Ing. und Familienvater 


Stefanie Bode

Psychotherapeutin, Freiburg im Breisgau 
 

Mathias Bonk 

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin & Berater für Globale Gesundheit 1. Vorsitzender, Institut für Globale Gesundheit Berlin e.V.
 
Inken Brandenstein

Ganzheitliche Gesundheitsberatung 


Lars Braun

Unternehmer 


Dr. Stefanie Braun

Physikerin 

Monika Braun 

Ärztin im Ruhestand, Berlin 

 

Annett Braßel 

Lehrerin 


Alexander Brombach
Heilpraktiker für Psychotherapie 
 

Theresa Carl

Psych. Psychotherapeutin, Psychologin M.Sc. 

André Chales de Beaulieu

Photograph für Genuss & Ernährung 

Dr. Jürgen Christoph
Rechtsanwalt und Notar
 
Dipl.-Med. Gerhard Cieslak

Facharzt f. Innere Medizin / Radiologie 
 

Dr. Ciprian Cirniala 

Historiker und Grundschullehrer, Berlin
 

Peter Cleiß

Schulleiter i.R. 


Till Creme

Kunstfotograf, Berlin 


Tanja Cummings

Dokumentarfilmerin, Berlin
 

Rainer Dachselt 

Ich bin freier Theaterautor und Journalist in Frankfurt 


Tobias Danklefsen

Diplom-Designer (FH) und Betriebswirt (M.A.)

Maike Darsow

Physiotherapeutin 

Tim Deinet

Unternehmer, Chemietechniker 

  

Joachim Dette

Soloselbstständiger 

Priv.-Doz. Dr. med. Fernando C. Dimeo

Facharzt für Innere Medizin, Sportmedizin 

  

Evelyn Dineiger

Ich bin pensionierte langjährige Schulleiterin, Lehrerin und Familienfrau

Lorenz Dineiger
Sozialpädagoge und Leitender Mitarbeiter 

Dr. Hans Christoph Dinges

Facharzt für Radiologie und Nuklearmedizin i.R. 


Alexandra Dittrich 

Polizeibeamtin
  

Brigitte Domnowski 
Ökotrophologin 

Heiner Doornbos 

Handwerker und Musiker 
 

Viola Drese-Holstein 
Sozialwissenschaftlerin 
 

Dr. Regine Drewniak

Kriminologin, personzentrierte Beraterin 


Lidia Drische
Coach

Diana Drude

Psychologin 


Anna Dryden

Pflegefachkraft 


Robert Dudek 

Schauspieler und Musiker

Heidi Dummel
Physiotherapeutin, Freiburg

Anke Eckardt
Rechtsanwältin 

Prof. Dr. Bernd Eckardt 

Hochschullehrer, Richter a.D
 

Svenja Edler-Beckerwerth

Bankbetriebswirtin, Hamburg 

Dr. Nathalie Egger 

Fachärztin für Radiologie, Berlin 


Dirk Ehrhardt 

Physiotherapeut, Dozent, Autor 


Dr. Matthias Eichler

Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin 


Dr. Johanna Eisele
Tierärztin, Leitende Angestellte in der Chemischen Industrie 

Pia Eitner

Ärztin, Offenbach

Dr. Aline Ekkernkamp

Fachärztin Innere Medizin/ Nephologie 


Christian Ellerbrock

Dipl.-Ing. Elektrotechnik
 

Claudia Ellwart 

Apothekerin, Trier 
 

Jörg Engelhardt 

Disponent 

 

Katrin Engelmann 

Rechtsanwältin (Syndikusrechtsanwältin) 


Tobias Ernst 

Patentanwalt, Diplom-Physiker, Stuttgart 

 

Ursula Eßler

Kauffrau, selbstständig, und Mutter 


Dr. Ulrike Faber 

Pharmazeutin
 

Axel Fabry

Freiberuflicher Informatiker 

 

Rico Fankhänel 

Trainer im Ehrenamt

Dr. Oliver Faude

Diplom-Sportwissenschaftler

Jan Faßbender 

Richter am Amtsgericht

Bettina Fendt 

Mutter, Heilpraktikerin für Psychotherapie 

 

Susanne Fest 

Mediatorin, Coach, Rechtsanwältin 


Heribert Fischedick 

Psychotherapeut, BGM-Experte und Autor

Melanie Fischinger

Dipl-Volkswirtin, Frankfurt 

Klaus-Rainer Fiedler
Diplomingenieur 
 

Cornelia Fiedler
Dipl.Soz.Päd
 

Mario Filsinger

Heil- und Chiropraktiker 

Romana Finetti 

Lehrerin, Berlin
 

Harald Fischer

Selbstständiger Physiotherapeut, Jever 


Karina Fischer

Physiotherapie, Praxis Fischer Jever 


Udo Fischer
KFZ-Sachverständiger, Magdeburg
  

Uwe Fischer 

Musiker 


Katrin Fleischmann

Diplom-Pädagogin, Gerstetten


Michael Flügel

Pianist

Dr. Claudia Focks
FÄ Anästhesie, Psychotherapie

Dr. Jens-Uwe Folkens

Arzt für Kinderheilkunde und Jugendmedizin,ehem. Leiter der Kinderklinik Offenburg


Dr. med. Gunter Frank

Arzt für Allgemeinmedizin, Leitlinienbeauftragter der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Buchautor

K. D. Freiberg 

Fotograf, Fotojournalist 
 

Volker Freitag 

Übersetzer, Köln 

 

Henrike Frenzel
Familienmanagerin 

 

Johannes Frenzel 

Unternehmer 


Mirco Fretter

Unternehmer, Köln 

Dr. phil. Daniel R. Friedrich

Philosophie, Medizinethik und Theorie der Medizin 


Stefan Fritz 

Softwareentwickler 

Marita Fritsch

Diplom-Sprachmittlerin, Wittenberge 

 

Prof. Dr. Med. Andreas Fritsche 
Professor

Maira Frisch

Epidemiologin in der pharmazeutischen klinischen Qualitätssicherung 


Eveline Funk

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin 


Claudia Gandlgruber 

Tourismusbranche

Katharina Ganß 

Übersetzerin 
 

Katrin Gäbler 

Selbständig mit eigenem Geschäft, Dresden
 

Christina Gavric 

Rechtsanwältin 

  

Pia Gebauer 
Industriekauffrau 

Dr. Thomas Gehlert 

Unternehmensberater, Trainer und Coach 


Astrid Gehrke 

FÄ für Kinderheilkunde und Jugendmedizin 


Antje Geiger 

Twinmom, Tagungshotellerie

Angela Geilen
Selbstständige Yogalehrerin, Erkelenz 

Prof. Dr. Thorsten Geisler-Wierwille 

Mineraloge und Geochemiker Universität Bonn 
 

Petra Elisabeth Gelinek

Dipl. Sozialpädagogin/-arbeiterin 

Ludger Gesigora 

Anglist, Latinist

Claudia Gessener 

Lebensmittelchemikerin

Therese Gisbertz-Adam

Heilpraktikerin, Dipl. Sozialpädagogin (FH)


Sebastian Gläser

Müllermeister, Diplom-Jurist 


Mario Gloeckner

Ingenieur, Solingen 


Maria Grabenbauer

Tierärztin und Großmutter 

Alexander Graf 

Rechtsanwalt und Dipl.-Betriebswirt (FH), Rhein-Main 

Norbert Greitemann 

Dipl.-Ing. (FH), Chieming a. Chiemsee 


Jana Kusch Grieder
Lehrerin, Berlin

Christian Grill

Datenschutzbeauftragter 

Frank Gröger
Hals-Nasen-Ohrenarzt 
 

Prof. Dr. Mechthild M. Groß 

Leitung Forschungs- und Lehreinheit Hebammenwissenschaft Medizinische 

Hochschule Hannover 


Dr. Frank Grossmann 

Unternehmer und Berater 


Nils Gruber

Student der digitalen Geisteswissenschaften 

Anke Grundmann-Welp 

Diplom Psychologin in der Jugendhilfe 
  

Joachim Göbel 

Diplom Kaufmann, Düsseldorf
 

Sabine Ines Goldbrunner 

Sonderpädagogin M.A. ( Univ.) Familientherapeutin (HP Psy) 

Victor Golescu 

Sr. Sales Manager 
 

Eva Golubovic 

Textildesignerin und Dozentin
 

Bettina Gosau

examinierte Altenpflegerin 

Dr. Cornelia Renate Gottwald 

Gesundheitsförderin für Grundschulkinder

 

Konrad Götze
Sozialpädagogik, Berlin

Katrin Gräfe

Selbstständige Physiotherapeutin und Heilpraktikerin, Bad Bevensen

 

Karina Gührke 

Therapeutin für Chiropraktik und Schmerztherapie
  

Dr. Helmut Haala 

Arzt für Allgemeinmedizin, Arzt für Naturheilverfahren, Arzt für Urologie, Arzt für Umweltmedizin, Stockelsdorf

Cornelia Haberlandt-Krüger 

Zahnärztin
    

Julian Häcker

Unternehmer und externer Datenschutzbeauftragter, Stuttgart

Christian Hallhuber

Arzt für Orthopädie in eigener Praxis/MVZ 


Jessica Hamed

Rechtsanwältin und Hochschuldozentin 

 

Saida Hamza

Senior Brand Managerin CSR


Roger Hanschel

Musiker, Köln

 

Beryll Hansen

Dipl. Ing. agr. sc Fachgebiet Tierproduktion, Tierhygierne, Impfstoffe, Tierseuchenlehre 


Petra Hansen
Geschäftsführerin, Risum-Lindholm

Rainer Hansen

Qualitätssicherungsingenieur 


Uwe Harden 

Journalist, Kommunalpolitiker 

Sonja Hartmann
Dipl. Psychologin


James Hattar

Buchhändler, Berlin 

Viktor Haupt 

Soloselbständiger, Berlin
 

Prof. Dr. med. Wolf Hautz 

Leitender Arzt, Universitäres Notfallzentrum 


Alexander Heger

Werkstoffprüfer Außendienst (weltweit) 

Jens Heise

Beamter

Irene Helwig

Dipl.-Sozialpädagogin

 

Philine Hennecke

Psychologin, Psychotherapeutin in Ausbildung Innsbruck, Österreich


Sandra Hennecken

Fachärztin für Neurologie


Angie Henle

Inhaberin der Sprachschule "Sprachenschiff"


Rebecca Herrmann
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
 

Dr. med. Martina Herrmann

Fachärztin für Innere Medizin , Hausärztin


Dr. Matthias Herrmann

Einrichtungsleiter i. d. Jugendhilfe
 

Bernd Hertweck 

Lehrer, Ludwig-Erhard-Schule Pforzheim

Dr. med. Johanna Herz

Fachärztin für Dermatologie, Berlin 


Edeltraud Heske

Lehrerin in Rentner


Prof. Dr.-Ing. Andreas Heuer

Bauingenieur, HTW Berlin 


Peter Hilber
Softwareentwickler, Berlin 

Claudia Hild

Psychologische Psychotherapeutin, Köln

Werner Hillenbrand

Vorstand des Verbandes für Ärzte und Zahnärzte e. V. 

Greta Hinrichs

Dipl. Designerin

Madlen Hinze

Dipl.-Kauffrau,  kulturliebend und -unterstützend 

 
Martin Hobrecker

Dipl.-Psych./HP-Psych, Solingen 

Nicole Hobrecker 

Psychologische Psychotherapeutin 


Dipl.-Kfm. Dr. jur Ulrich Hocke

Rechtsanwalt, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz, Systemischer Berater 
 

Zdenka Hoeveler 

Physiotherapeutin

Yvonne Hörnschemeyer

Suchttherapeutin 

 

Dr. Heiko Hoffmann

Mathematiker 


Florian Hofmann

Jurist

Virginia Hofmann

Krankenschwester 

  

Christine Holmberg
Professorin und Leitung Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie, Brandenburg an der Havel

Carmen Holtappels 

Betriebswirt, Ravensburg
 

Dirk Holthaus 

Physiotherapeut

Valentin Holub
Soloselbstständiger Musiker und geschäftsführender Vorstand eines freien Kammerorchesters


Stefan Holzschuh 

Physiotherapeut, Bernstadt

Stefanie Hubert 

Ingenieurin, Freiburg 

Udo Hultzsch 

DIPL. ING im Ruhestand 

Dr.med. Verena Hueck 

Fachärztin für Arbeitsmedizin 


Roland Hülskath

Event-Manager, Krefeld 
 

Anna Ihl 

Ergotherapeutin, b.c. 

Norbert Jackschenties
Konzertclub Betreiber und Veranstalter

Dr. med. Helmut Jäger
Frauenarzt, Ruhestand, Beirat von Mezis und ProFamilia Niedersachsen

Dr. Martin Jähnert 

Wissenschaftshistoriker 


Bettina Jahnke

Lehrerin, München 

Hiltrud Jehle

Restauratorin, Öffentlicher Dienst 


Gabriele Janneck

Bürgerin und Musikerin 


Christiane Jesske

Bankkauffrau 

Stephanie Jurkscheit 

Grundschullehrerin 

 

Kerstin Kaernbach 

Musikerin

Torsten Kähler

Dipl. Mathematiker, Dipl. Informatiker
   

Linda Kaiser 

Erzieherin 

Stefan Kaltenbach 

Wirtschaftsinformatiker, Freiburg
 

Sabine Kammer 

Dipl. Sozialpädagogin Berlin 
 

Michael Kämpf 

Künstler 
  

Regina Kandelhard 

Dipl. Psych., Psychologische Psychotherapeutin i. R. 
 

Dr. Paul Kahl 

Literaturwissenschaftler, freier Dozent 

 

Dr. Helmut Kaschenz

Physiker, Berlin 


Dr. Julia Kaschenz

Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige, Berlin


Dr. Udo Kauß
Rechtsanwalt in Freiburg, Vors. HUMANISTISCHE UNION, LV Baden-Württemberg


Andreea Kawecki

Frauenärztin

René Kegelmann

Literaturdidaktiker, Stuttgart


Mani Augustin Keller

Musiker, Songwriter, Producer 


Dr. Jens Kellerhoff 

Rechtsanwalt 

Anna Kempa 

Sozialpädagogin und Mutter 

Thomas Kemmann 

Diplom-Mathematiker Software-Entwickler ERP-Berater 

Jochen Kern
Rechtsanwalt
 

Jutta Kessen 

Gastronomin

Bernd Kessinger

Historiker, Berlin 


Sandra Kiel

Frau, Mutter, Gründerin, Unternehmerin 

Astrid Kipp
Apothekerin


Dr. Andrea Kinsky-Ehritt 

Geisteswissenschaftlerin 
 

Nadine Kirchhoff 

Motopädin & Bachelor of Science (Psychologie) 

Paul Kirchner 

Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie

Dipl.-Ing. M. Eng. Rainer Kirsten

Dipl.-Ing., Master of Engineering und Geschäftsführrer 


Sandra Kienle
Ärztin
 

Alexander Klein

Ingenieur Maschinenbau, München 

Dr. med. Volker Kleine-Tebbe 

Internist - Pneumologie und Allergologie - Geriatrie und Rehabilitationswesen Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie - Suchtmedizin, Freiburg
 

Martina Kleinfeldt 

Betriebliche Gesundheitsmanagerin, zert.Mediatorin (univ.) 

 

Antje Kloft 

Systemische Familientherapeutin, Hamburg 

 

Dr. Christian Klopf 

Urologe, Chefarzt, Berlin

Gabriele Knieps

Fremdsprachenkorrespondentin 

Anne Knuth
Diplom-Verwaltungswirtin, Berlin

Thorsten Kober 

Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie, Mettmann

Maia Koberidze

Bürgerin, Musikerin 


Birgit Theresa Koch 

Dipl. Psychologin 
 

Helena Koch 

Hebamme 

 

Dr. Harald Kohlmann 

Hausarzt, Sinsheim 

 

Dr. Marion Kohlmann

Hausärztin, Sinsheim 

 

Brigitte König 

Hebamme 


Inga König 

Diplom-Dokumentarin
 

Sandra Kostner 

Historikerin, Stuttgart 


Karsten Kördel

Facharzt f. Kinder- und Jugendmedizin 


Juliane Körner 

Architektin 


M. Kolarczyk 

Rentner 

Dr. Dieter Korczak 

Soziologe, Gesundheitswissenschaftler, Hochschuldozent 

Jochen Kowalski
Kammersänger
 
Dr. Sebastian Kramberg

Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie, Internistische Intensivmedizin
 

Günter Kranz 

Freier Übersetzer 


Dr. Ulf Krausch

Zahnarzt

Bernd Krause

Pharmazeutischer Außendienst 

Maria Krause

Verwaltungswirtin, Zahnmedizinische Fachangestellte 
 

Dr. med. Katharina Krause, MHBA 

Ärztin und Gesundheitsökonomin 


Dr. Oliver Krauß 

Psychoanalytiker, Leipzig

Klaus-Michael Krija

Dipl. Pädagoge 


Julia Kromm 

Fachberater Elektro

Heike Krüger
Wissenschaftsjournalistin, Bielefeld


Jörg Krüger

Diplom Ingenieur, Geschäftsführender Gesellschafter, Stade 


Christian Kruse 

Softwareentwickler, Hamburg 

 

Christward Kröner

Pfarrer, Berlin 

  

Anja Kocherscheidt

Freie Journalistin und selbständige Fotografin 

Marion Kölling 

Heilpraktikerin, Pflegefachkraft und Pflegegutachterin in Petershagen/ Weser 


Marieke Kötting

Medienwissenschaftlerin 

Marc Kuben 

Facharzt für Allgemeinmedizin, Emmendingen
 

Dr. Michael Kumbartski 

Chefarzt der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, Diakonie Krankenhaus, Bad Kreuznach
 

Prof. Dr. Jürgen Kunze

Volkswirt, Berlin 


Marija Kurtes-Pejchar

Verhaltensforscherin 
 

Walter Lang 

Dipl.-Ing. (FH) 
 

Ulrike Lange
Musiklehrerin

Dr. Anna Langguth 

Ärztin, Kiel 


Dr. Corinna Laude

Germanistin, Berlin 


Heiko Laukart 

Pensionär 


Melina Laukart

Gesundheits- und Krankenpflegerin

 

Dr. André Latz 

Coach, Dozent 


Judith Leeb 

Syndikusrechtsanwaeltin, München 


Frau Lehmacher

Sekretärin Tageszeitung
 
Ole Steffen Lehmann

Architekt, Potsdam 


Alina Lehto
Apothekerin
 

Dr. med. Philipp Lehrke
Arzt

Dr. Volker Leisner

Rechtsanwalt, Leverkusen

Michael Lewang
Rechtsanwalt und Steuerberater, Bielefeld 
 

Dr. Katja Leyhausen-Seibert 

Frankfurt/Main 


Dr. Rainer Liedtke

Arzt für Innere Medizin, Hamburg
 

Dirk Liedtke 

CEO LM-Design

Petra Lieske

Physiotherapeutin und Gesundheitspraktikerin 

 

Christopher Lindemann 

Sonderpädagoge

Manon Lindenlaub

Yoga & Meditationslehrerin 

Dr. Tina Lindermaier
niedergelassene Ärztin, München

Susanne Link
Physiotherapeutin, Heilpraktikerin, Osteopathin 
 

Johannes Linn 

Freiberufler, Diplom-Forstwirt, Forstassessor, medizinischer Interviewer 

Elena Maria Lössing-Lardin 

Mutter und Kinderkrankenschwester
 

David Loetzner

Sozialarbeiter 


Carmen Loew

Heilpraktikerin

Cornelia Loosen
Pädagogin, Gesundheitswissenschaftlerin, Sprachlehrerin 
 

Lars Löptien 

Heilpraktiker, Gettorf 


Katja Lorenz
Slawistin, Germanistische Linguistin M.A.

Katharina Ludewig 

Sozialarbeiterin, Potsdam 


Ilona Ludwig 

Musikerin und Betreiberin einer Kleinkunstbühne 

Boris Lumma 

Dipl.-Designer 

 

Margarethe Lutz 

Coach im Bereich Epigenetik 

Dr. Gabriele Link 

Mathematikerin

Dr. Antje Maas 

Kieferorthopädin 


Herr Christian Maciejewski

Zahnarzt


Cyrus Mahbub

Geigenlehrer aus Oranienburg 


Christian Malsch

Dipl.-Bauingenieur, Leipzig
   

Angelika Mannhardt 
Apothekerin 
 

Tobias Mauz 

Apotheker 


Simone May 

Unternehmensberaterin, Köln 

Ingolf Mayer

Dipl.-Ing., München

Iris Mayer 

Kosmetikerin


Christian Maciejewski

Zahnarzt

Birgit Mehnert

Krankenschwester, Geestland


Wolfgang Meier

Unternehmer

Tatjana Meissner

Kabarettistin, Autorin


Zdenka Mesbahi

Zahnärztin, selbständig

Dr. Klaus Mengedoht 
Augenarzt

Bernd Mensing

Heilpraktiker und Physiotherapeut, Brunsbüttel 


Nicole Menten
Psychologin 
 

Dr. Almut Mentz 

Molekularbiologin in der Pathologie
 

Cornelius Meyer 

Vorstand Marketing & Vertrieb 


Ulli Meyer 

Lehrer, Musiker 

Tobias Meyer 

Architekt, Berlin 


Jörg Meyer zu Westerhausen

Facharzt für Innere Medizin, Melle

Mathias Michel

Psychologischer Psychotherapeut 
 

Gisela Michel-Neuroth 

Diplom-Übersetzerin, Dolmetscherin Freiberuflich tätig 


Isabell Miera 

Apothekerin, Arzneimittel Zulassung 

Viktoria Mirvoda 

Abiturientin 

 

Catarina Miserok 

Chemikerin

Kristina Mohr

Dipl. Psychologin, Clownin und Saxophonistin 


Dr. Maximilian Moll

Facharzt für Allgemeinmedizin
 

André Heitmann-Möller 

Pflegewissenschaftler

Reinhold Mooss 

Pflegefachkraft, Heilbronn 

 

Claudio Morelli 

Rechtsanwalt, Bonn

Josef Mühlbauer

Schulleiter 

Daniela Müller

Angestellt als Programm-Managerin und freiberufliche Yogalehrerin 


Kirsten Müller

Sozialwissenschaftlerin 

 

Dr. Rudolf Müller
Tierarzt 

Stefan Müller 

Geschäftsführer, Engen 


Prof. Dr. Bernhard Müller 

Astrophysik, Höchstleistungsrechnen, Numerische Simulationen (Melbourne) 
 

Dr. Kurt E. Müller 

Dermatologie, Berufsdermatologie, Klinische Umweltmedizin, Präventionsmedizin, Lehrbeauftragter an der Dresden International University (DIU)

Ulrike Müller-Faber 

Dipl.-pol., Amtzell
  

Dr. Till Müller-Heidelberg 

Rechtsanwalt, ehemaliger Bundesvorsitzender der Bürgerrechtsorganisation Humanistische Union e.V. 

Anita Münz

Erzieherin 

Stefan R. Munz
Innovations- und Nachhaltigkeitsmanagment, Köln 


F.J. Nagler

Dipl.-Kfm., selbständig 


Prof. Dr. Johannes Nathschläger

Katholische Hochschule NRW, Münster

Julia Neigel 

Sängerin, Textdichterin, Komponistin, Musikproduzentin 

Malte Nelles

Dipl.-Politologe, Leiter Nelles-Institut für Phänomenologische Psychologie 


Dr. Ranhild Nett

Tierärztin, Hamburg 


Dr. Thomas Neubert

Unternehmer

Hanna Neumann

Orthopädin & Unfallchirurgin Berlin 


Katrin Neumann
HNO-Ärztin Mecklenburg-Vorpommern

Martin Neumann
Rechtsanwalt

Carolin Nischwitz

Wirtschaftspsychologin 
  

Rainer M. Niepott 

Bergisch Gladbach Tierheilpraktiker Fachgebiete Homöopathie, Phytotherapie und Parasitologie Mitglied im Verband Deutscher Tierheilpraktiker 

Andrea Nolte

Bühnenbildnerin, Heilpraktikerin 

 

Filip Novkovski 

Jurist, München 


Claudia Oberbeil

Sozialpädagogin, Traumapädagogin 

 

Gerlinde Ort

Medizinische Fachangestellte. Christliche, ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin 

Dr. Anja Osei
Politikwissenschaftlerin
 
Dr. Mario Ost

Wissenschaftler im Fachbereich Ernährung & Stoffwechsel

Julia Ostermair 

Lehrerin und Mutter von drei Kindern 


Berit Ott
Hebamme


Alexandra Ott

Dipl.-Ing. (FH) Augenoptik Schrobenhausen
 

Arne Ott 

Augenoptikermeister 


Johannes Ottmar

Literaturwissenschaftler und Pädagoge, Schwäbisch Hall 

Christiane Otto

Mutter, Fachfrau 

 

Günter Otto 
Staatsanwalt a.D.

Dr. Daniel Pach 

Wissenschaftler, Berlin 

Markus Pajonk

Kaufmännischer Leiter im Hifi-Vertrieb, Ehreamtlich im Bevölkerungsschutz tätig, Dozent im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
 

Dr. Petra Paling
Praktische Ärztin, Würzburg 


Anja Panse

Schauspielerin und Regisseurin 


Anke Pape 

Fachärztin für Allgemeinmedizin Rettungsmedizin Sozialmedizin 

 

Dr.Matthias Parpart 

Facharzt für Allgemeinmedizin Hausarzt
 

Lukas Paulun 

Auszubildender (Schreiner) 


Roland Penner
Unternehmer


Eva Pesch
Pädagogin und Betriebswirtin 

Anja Peters

Soziologin und Arbeitswissenschaftlerin 

Dr. Helga Petrov
Nephrologin

Theodor Petzold 

Allgemeinmediziner, Bad Gandersheim 

Angelina Peuser 

Krankenschwester
 
T. Petzold

M. Sc. Bioinformatik/Molekularbiologie Berufserfahrung Humanmedizinisches Routinelabor 


Dr. med. Timo Pfeil

Kinderarzt, München 

Susan Pfeffer 
Angestellte im medizinischen Bereich

 

Ilse Pforr

Steuerberaterin, Possibilistin Coach, Referentin Buchautorin 

 

Volker Pforr 

Rentner, Sicherheitsingenieur
 
Clemens Pichler 

Beleuchter und Bühnentechniker 


Heike Pilzecker
Dipl. Pflegewirtin
 
Irina Piroth

Mutter von zwei Kindern, davon eines mehrfach schwerstbehindert. Selbstständig (Gastgewebe) und Onlinehandel

Marie-Luise Plöger
Heilpraktikerin

Dr. med. Johanna Pressel 

Fachärztin für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
 

Rebecca Polewsky 

Osteopathin 

 

Manuela Pöllath 

Mutter und Betriebswirtin (VWA) 


Wolfgang Pollmann

Kinderarzt, Köln
  

Dr. med. H. Popal 

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Köln

Katharina Pöschk
Mutter einer 3jährigen und Einzelhandelskauffrau 


Marcel Posner 

Förderschullehrer 
  

Thomas Pöttinger 

Siegertsbrunn 


Dr. med. Friedrich Pürner 

MPH Facharzt für Öffentliches Gesundheitswesen 


Dr. med. Thomas Quak

Niedergelassener Arzt; Vorstand Medsyne gGmbH; Geschäftsführer jaqu-invent 

Thomas Quast

Facharzt für Endokrinologie und Dialektologie 

Andreas Quint 

Zahnarzt

Bodo und Sabinesabo Rabe

Rentner 


Thomas Raabe

Physiotherapeut, angehender Osteopath 


Klaus Raasch 

Grafiker und Verleger 

Erhard Rabenau

Raumfahrtingenieur i.R. 


Dr. Adriana Radler-Pohl

Molekularbiologin, Praxis für Orthomolekulare Medizin, Forst/Karlsruhe
 

Claus Rammig 

Heilpraktiker Psychotherapie, Fürth 

Bastian Ramming

Wirtschaftschemiker, Untersteinach
 
Christoph Ranzinger, LL.M.
Dipl.-Kfm. 

Nikolaos Raptis 

Informatiker, Surgical Robotics 

Dipl.-Psych. O. Raum 

Psychologe 

Dr. Livia Rasche

Umweltwissenschaftlerin, Hamburg

Michel Raymond 

Elektronik Ingenieur im Ruhestand 
 

Anna-Maria Reich 

Zahnärztin in eigener Praxis 


Alexander Riedelsheimer

Ökonom & Soziologe, Dr. Gustaf Rauch Stiftung 

 

Andreas Reigbert 

Diplom-Politologe Leiter der Kontaktstelle Bargteheide des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. 
 

Inti Reiland

Dipl. Volkswirt 

Margit Richter 

Fachlehrerin m.t.Fächer

Tobias Ruff
Stadtrat (ÖDP), München 

Peter Rath-Sangkhakorn 

pad-verlag / Bergkamen 


Prof. Dr. Nicole Reese

Rechtswissenschaftlerin, Bielefeld

Volker Reichartu

Diplom-Ingenieur

Timo Rehse
Kriminalbeamter

Michael Reese
Gesundheitswissenschaftler

Sebastian Reinecke

Netzwerk- und Systemadministrator, A+ Service Techniker, Koch

Sandra Reich
Steuerberaterin


Birgit Reimann
Physiotherapeutin, Heilpraktikerin - Osteopathie
 
Barbara Richter 
Lehrerin 


Erika Richter

Ärztin für Allgemeinmedizin, Marburg 


Dr. Axel Rieck

Internist- Nephrologie 

David Riemenschneider 

Physiker und Vater 

Gudrun Ingrid Riepelmeier 

Sporttherapeutin
 

Kerstin Riesland 

Erzieherin,Berlin 


Hannelore Rist

Rentnerin 


Dr. Holger Rittweger
Mobiles Landschafts Museum, Waldbrunn 

Jörg Rode 

Redakteur 

 

Dr. Michael Roeder 

Historiker
 

Marie-Anne Rojzman 

Hausärztin 

Fabian Roschka

Gestalter 


Olaf Rother 

Diplom-Politologe, Frankfurt am Main 

  

Cornelia Rüdemann 

Heilpraktikerin mit Praxis für chinesische Medizin, Mensch und Mutter


Michael F. Rudolph
 

Rechtsanwalt 

Marianne Ruf
Rechtsanwältin 

Dr. Uwe Rugenstein 

Fachzahnarzt

Dorothea Ruhr

Sozialarbeiterin 


Marit Rullmann
Autorin, Philosophin

Dr. Reinhard Sablotny

Ex-Hörfunkjournalist, Bremen

Isabella Sailer-Behrend

Persönliche Assistentin und Mutter 


Sonja Sauer 

Heilpraktikerin

Jens Schäfer

Betriebsratsvorsitzender Hannover

 

Dr. med. Thorsten Schaffer

FA für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik/Psychoonkologie 

Yvonne Scharf

Heilpraktikerin für Psychotherapie Mannheim

Magdalena Scharler

Schauspielerin und Regisseurin, Berlin 


Dr. Stefan Scharvogel 

Tierarzt
 

Daniel Schätzle 

Rechtsanwalt, Berlin 

 
Falk Schettler
Unternehmer 
 

Dr. Gerhard Scheuch, PhD
Chief Executive Officer 

GS BIO-INHALATION GmbH, Gemünden

H.Schentke

Musikpädagogin 


Carola Schiebel

Physiotherapeutin 

Anna Schiedeck 

Sprachwissenschaftlerin 


Claudia Schiller 

Art Director 

Dr. med. Stefanie Schindler 

Kinderärztin

Prof. Dr. Steffen Schlager
Informatiker

Sophia Schlette 

Gesundheitswissenschaftlerin, Berlin 

Dr. Michael Schmaltz

Arzt für Innere Medizin, Wiesbaden

Dr. Jörg Schmid 

Internist

Dr. Ansgar Schmidt
Kinder- und Jugendarzt

 

Michael Schmitt 

Diplom-Informatiker 


Margrit Schnackenberg

Unternehmerin, Münster

Tanja Schneeweiß

Grundschullehrerin und Mutter, Nordrhein-Westfalen 

Carola Schneider

Diplom-Betriebswirtin, Karlsruhe

Christoph Schneider 

Energieingenieuer
 
Peter Schneider
Gesellschaftswissenschaftler
 
Stefan Schneider

Vater, Hobbymusiker, Freizeitsportler, Steuerzahler, Aushilfslehrer während der Schulschliessungen 

Silke Schneiders

Dipl SozPäd. (FH)

Gudrun Schnellbacher

Fachärztin für Innere Medizin und Nephrologie 

Rainer Schöffel

Softwareentwickler, Stuttgart


Dr. med. Christian Schöps

Facharzt für Neurologie, Hamburg 

Sandra Schoppenhorst
Dipl. Biologin und Studienkoordinatorin Rheinhessen Fachklinik Mainz Kinder- und Jugendpsychiatrie
 
Ann Marie Schöppner
Rechtsanwältin, Ellwangen

Beatrice Scholz
Dipl.Kauffrau (FH) und Pädagogin

Dr. med. Thomas Scholz

Internist 


Lars Schott

Unternehmensberater 

D. Schouwer

Erzieherin in Niedersachsen 


Ulrich Schreiber
Dipl. - Ing. 
 

Hadwig Schreier 

MTA 


Leonhard Schrenker
Psychotherapeut FFB 

Achim Schröer 

Dipl.-Ing. / Regierungsbaumeister 

Ursula Schuhmann-Endres 

Familien-und Paartherapeut

Burkhard Schulz
Psychologischer Psychotherapeut

Gisela Schulz

Rentnerin

 

Marcus Schulz

Physiotherapeut


Marianne Schüßler-Rühl

Diplom-Psychologin, Ulm Textilbetriebswirtin, BTE 

Nicole Schürmann

Mutter, Sozialarbeiterin und für Gerechtigkeit


Michael Schütz
Beauftragter für Popularmusik der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg, Musiker
 

Anri Schramm 

Kulturschaffende

Michale Schrick
Dilpomsportlehrer 


Jana Schwab

Richterin 


Kai Schwabe

21 Jahre, Student, Stuttgart

Sabine Schweiger

Hundetagesstätte, Unternehmerin, München 


Andreas Schwiede
selbständiger Stadtführer, zur Zeit beschäftigt im ärztlichen Notdienst.

Maike Seeber

Physiotherapeutin Oldenburg 
 

Jan Seeber

Arzt, Oldenburg 


Martin Seeliger
Jazzsaxophonist, Utting am Ammersee

Thomas-Michael Seibert

Honorarprofessor und Richter a.D. 


Michael Seip

Dipl.-Ing. (FH) 


Zorana Sekulić-Bächer
Mutter und Englischlehrerin 

 

Peter Sekulic-Bächer 

Dipl.-Sozialpädagoge (FH), Berlin 

Dr. rer. nat. Peter Seranski

Molekularbiologe, Covid19 Arbeitsgruppe 


Sven O. Siemens

Diplom Politologe 


Dr. med. Bernd Sierakowski

Facharzt für Klinische Pharmakologie
 
Roger Simak

Geschäftsführer Landesverband für Markthandel und Schausteller Hessen e. V.  

Silvia Sondermann 

Horterzieherin, Kassel

Dr. med. Roland Sonnenfroh
Facharzt für Allgemeinmedizin, Oettingen
 

Dr. Fabian Sösemann 

Rechtsanwalt, Alt Sührkow 


Dr. Susanne Spies

Universitätsdozentin 

Susanne Spitz 

Schneidermeisterin, Erlangen 


Henrike Spoerhase 

Musikerin, Instrumentalpädagogin 


Dr. Andreas Staege 

Facharzt für Anästhesiologie
  

Daniela Stahl 
Krankenschwester

Miladinka Stancic 

Rentnerin 


Birgit Steeb

Rechtsanwältin 


Thilo Steinbauer
Orchestermusiker


Dr. Bettina Steinberger

Ärztin und Psychoanalytikerin


Dr. med. Charlotte Steiner 

Ärztin und systemische Therapeutin, Nürnberg

Barbara Steinwachs
Rentnerin, Leipzig

Marina Stege
Lehrerin und Dozentin an der Uni Kiel 


Heiko Stenzel 

ehr. Kreisbeigeordneter (die Linke) Kreis Offenbach

Silvie Strauß 

Studentin 
 

Michael Storch 

Pfleger

Dr. med. Andreas Strüber

niedergelassener Kinderarzt 


Dr. Hauke Stöwsand 

Rechtsanwalt
 
Dietmar Sütterlin

Versicherungsmakler 


Heike Sylvester

Physiotherapeutin und Osteopathin selbständig, Hannover 


Robin Szczepanski

Selbständiger Physiotherapeut in eigener Privatpraxis; Student (Gesundheit und Sport auf Lehramt an berufsbildenden Schulen)
 

Dr. med. Klaus-Dieter Szlosze 

Facharzt für Allgemeinmedizin in eigener Niederlassung 


Dr. Aleksandra Tampe

Rechtsanwältin, Berlin 


Sandra Tausch 

Lehrerin, Jena 

Tamara Tempest
Dipl.-Volkswirtin
 
Michael Tenzer

Bensheim, Angestellter/Handel 

Manuela Tertel

Krankenschwester Dialyse Fürstenwalde

Birgitta Thiel
Diplom-Psychologin

Dr. med. Thomas Thierbach

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Wiek/Rügen
 

Dr. Ulrike Thimm 

Kulturwissenschaftlerin, Dozentin

Friedo Thor

Selbständiger Tischlermeister Prüfungskommission für Meister und Facharbeiter im Tischlerhandwerk Ö.b.u.v. Sachverständiger Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und Katastrophenschutz 

Dörte Tillack

Fachärztin für Innere Medizin, hausärztliche Versorgung, Haslach i. Kinzigtal 
 

Tobias Trommer

Dipl.-Instrumentalpädagoge, Dipl.-Kultur- und Medienmanager 

 

Andreas Turnwald 

Toningenieur
 

Prof. Dr. Christoph Ueck 

Biologe, Dozent für Pädagogik 

 

Anke Uhlenwinkel 

Geographiedidaktikerin
 

Bernd Uhlig 

Facharzt für Gyn. und Geburtshilfe und Präventivmediziner 

 

Susanne Unger 

Heilpraktikerin


Hans Unterhuber 
CEO Siemens-Betriebskrankenkasse
 

Christian Utpatel
Reiseveranstalter und Pfarrer 


Prof. Dr. Kai van de Loo

Wirtschaftswissenschaftler

Rahel Vakalopoulos

Bildungsreferentin 


Franz Vatter

Heilpraktiker für Psychotherapie/HeilPrG, Traumatherapie TRE, staatl. gepr.Bergführer, Peißenberg 

Julia Vatter

Soziologin; Psychologiestudentin 
  

Prof. Dr. Markus Veit 

Pharmazeut und Unternehmer 


Astrid Vogt

Apothekerin, München 

Laura Natascha Vogt 

Lehramtsstudentin Biologie und Sonderpädagogik 
 

Joachim Voigt 

Diplomökonom, Leipzig 


Tobias Voigt 

Meister für Veranstaltungstechnik

Dr. med. Jörg Voit
Hausarzt, Nürnberg

Nathalie Volz 

Fachärztin für Allgemeinmedizin
 

Jörn Vossel

Rentner; ehemals Leiter eines Verbraucherschutzvereins 

 

Sascha Vossel

Industriemeister Mechatronik, Vater dreier Töchter, Rettungssanitäter 


Christina Vrban

Dipl.-Pädagogin

Robert Vrban

Sonderpädagoge 

Leon P. Wagler 

Auszubildender zum Bankkaufmann 

 

Maja Waibel 

Dermatologin 


Jochen Walz

Facharzt für Allgemeinmedizin 
 

Dr. Patricia Walz-Lenzen 

Tierärztin 
 

Adrian Wangerin 

Psychologe 

 

Olaf Weber 

Herausgeber/Geschäftsführer markt intern Verlag GmbH

Michael Wegener

Volljurist und Versicherungskaufmann

Thorsten Wehrhahn 

Dipl. Ing. Architekt, Hamburg

Christian Weinmann

Dipl.-Ingenieur 

 
Heinrich Wenner

Selbstständig / Solo-Unternehmer im Facility Management & Handwerk 
 

Renate Wegener 

Physikerin, Berlin 


Dr. Falk Werner

Dozent der FSU Jena
 

Oliver Werner
Bauingenieur, Neuenklitsche (Sachsen-Anhalt)
  

Maja Wegener 

Sozialwissenschaftlerin, Berlin 

 

Michael Wegholz 

Michael Martin Heilpädagoge Gesetzliche Betreuungen Nach dem Betreuungsgesetz 


Fanny Weidehaas
Studentin, Hamburg

Daniel Weinand

Selbständiger Physiotherapeut und Heilpraktiker für Physiotherapie, Hermeskeil

Ute Weisang

Staatlich gepr. Betriebswirtin, Ernährungsberaterin 

Ulrich Weiß

Altenpfleger, Berlin

David Weißflog

Krankenhaushygieniker 
 

Ralph-Rainer Welzel 

Dipl. Wirtschaftsinformatik für eine offene Diskussion

Christian Werner
Unternehmer

Leonie Westen
Rechtsanwältin, Berlin

Katrin Westerhoff

Psychologische Beraterin IoPT 


Marc Wever
Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent (MTLA)
 

Joachim Wieck 

Dipl.-Psychologe, Psychol. Psychotherapeut 


Anja Wied

Physiotherapeutin und Heilpraktikerin, München

 

Andreas Wiedemann

Dipl.-Ingenieur, Softwareentwickler

Lars Wiedemann
RA, FA f. MedR

Dr. Silke Wiemer

Internistin / Pneumologin 

 

Dr. Janine Wienecke

Fachärztin für Radiologie, Berlin 

Stephan Wilhelm

Planer Gebäudetechnik, Dresden 


Frank Wilke 

Dipl.-Ing.


Babette Wilke-Schneider

Sonderpädagogin 


Sabine Willers 

Kinderärztin 


Nadine Wilken

Selbstständig im Schaustellergewerbe; Mitglied im Deutschen Schaustellerbund e.V.; Mitglied in der europäischen Schaustellerunion
  

Katharina Wilm
Psychotherapeutin 

Bettina Wilthelm-Finkeldei 

Ärztin und Psychotherapeutin 

Viktoria Wittmann 

Wirtschaftsingenieurin und zweifache Mutter 


Sascha Witzke

Projektleiter 

 

Tina Wolf 

Lehrerin, München 


Dr. Bodo v. Wolff

Rechtsanwalt, Berlin 


Kristin Wolgast 

Heilpraktikerin und Traumatherapeutin in eigener Praxis

Annett Worch

Pflege- und Erziehungsdienst in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
 

Andreas Worel
Praktischer Arzt 


A. Worms

Arzt 

Ines Worms 

Gesetzliche Betreuerin, Kassel 


Sibylle Wulff
Diplom-Restauratorin
 

Maike Wünstel 

Pflegefachfrau

Jean Wuthe

Unternehmer in der Veranstaltungsbranche, Familienvater 


Marion Wutke
Flüchtlingsseelsorgerin im Kirchenkreis Oberes Havelland 

Ali Yasin
Facharzt für Innere Medizin, Gütersloh 


Dr. rer. nat. Andrea Zgaga-Griesz

Dipl. Biol., Immunologin 

Christian Zecha
Kameramann
 

Jana Zeng 

Kauffrau i.d. Grundstücks-u. Wohnungswirtschaft (IHK) 

 

Eric Zimmermann 

Pflegefachkraft 

 

Adrian Zimpel 

Jura-Student, Regensburg

Wencke Zingsheim

Dipl. Bauingenieurin 


Dr. Sabine Zischka 

Rechtsanwältin München

Prof. Dr. Ingo Zobel
Diplompsychologe und Professor für Forschungsmethodik und Allgemeine Psychologie an der Hochschule Fresenius in Berlin

Juliane Zorbas
Apothekerin im Klinikum Güstrow


Dr. Benjamin Zsivcsec

Facharzt für Radiologie, Praxisleiter, Berlin 


Dr. Marie Luise Zügel
Ärztin

Dr. Martin Bökmann

Ich habe ca. 1500 Patienten geimpft. Ich bitte um transparente Entscheidungen wie oben ausgeführt!

Dieter Diener

Ich werde bei dieser Wahl nicht mehr mein Kreuz bei denjenigen machen, die ich mein Leben lang als 82-jähriger gemacht habe. Diese Bundesregierung hat mein Vertrauen verloren und eine Alternative sind weder die Grünen noch die FDP. Leben wir noch in einer Demokratie???

Rike Born

Ich wünsche mir eine öffentliche Debatte zur Abschaffung der einschränkenden Maßnahmen, der Beschneidung der Rechte Ungeimpfter und vor allem zu den Risiken der Impfung bei Kindern. 

Alexandra Obermeier

Ärztin, München

Diese Fragen sind von elementarer Bedeutung für die gesamte Gesellschaft, und ich bin sehr dankbar, dass sie hier mit dieser Dringlichkeit und Klarheit gestellt werden. 

Christiane Pfeiffer

Rechtsanwältin, Bonn

Guten Tag, es wird Zeit, dass Corona als das gesehen wird, was es ist. Ein Virus, mit dem wir leben müssen und nicht ein Virus, mit dem sämtliche rechtlichen und gesellschaftlichen Regeln außer kraft gesetzt werden können. Eine Exitstrategie ist bis heute bei keiner Partei vorhanden, stattdessen wird mit nicht belastbarem Datenmaterial ein Grundrechtseingriff nach dem nächsten eingeührt. Immer unter dem Deckmäntelchen des Gesundheitsschutzes der Bevölkerung, der außerhalb von Corona leider nur eine untergordnete Rolle spielt.

Ingeborg Manderscheid-Feld

Nach mehr als 50 Jahren in sozialen Einrichtungen aktive Bürgerin und als (durch Corona-Regularien) deaktivierte Ehrenamtlerin fordere ich jeden politisch Verantwortlichen auf, eindeutige Aussagen und nachvollziehbare Argumente beizubringen, um meinen Lebensabend in Meinungsfreiheit, Frieden und Sicherheit zu verbringen. 


Inge Zaborowski

Als Großmutter unterschreibe ich im Interesse meiner Enkelkinder, sie leben in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Meyer 

Bitte positionieren Sie sich auch klar und verbindlich zu den Fragen nach einer Impfpflicht für Erwachsene und für Kinder, zu der Frage nach Impfungen an Schulen und zu der Frage, zu welchem Zeitpunkt der Maskenzwang aufgehoben wird, insbesondere für Kinder. Vielen Dank. 


Stefan Padberg 

Ich finde eine echte Offenlegung der Gründe für die aktuelle Corona-Strategie dringend nötig. Welche Belege gibt es, dass wir 85 % der Bevölkerung impfen müssen, um gut durch den Herbst und Winter zu kommen? Ist so eine Zahl überhaupt sinnvoll, wo Geimpfte sich re-infizieren können? Warum wird immer noch über Herdenimmunität gesprochen, obwohl es die nicht geben wird? Warum werden die Genesenen (mindestens 5% der Bevölkerung, aber wahrscheinlich eher das doppelte oder Dreifache) nicht abgezogen? Warum wird die Zahl der Genesenen nicht ermittelt? Warum gibt es keine zuverlässigeren Antikörpertests? Warum Genesenen nach 6 Monaten der Genesenenstatus aberkannt, obwohl sie noch Antikörper haben? Fragen über Fragen und keine Antworten. 


Markus Woschnizak

Hiermit unterschreibe ich diesen Brief, da ich noch nicht die leiseste Ahnung habe, wen oder besser, welche Partei ich wählen soll. Und dieses Thema scheint irgendwie im Wahlkampf verloren gegangen zu sein.

Wolfgang Nippe

In der Wahlwerbung und den Wahlprogrammen taucht das Thema Corona so gut wie nicht auf. Es entsteht der Eindruck, die o.g. Parteien scheuen auch weiterhin eine öffentliche und kontroverse Diskussion des zentralen Themas seit 20 Monaten. Ist es den Parteiführungen wirklich egal, ob mündige, selbst-denkende und kritische Bürger wieder Vertrauen in ihre Politik bekommen? 

 

Manuela Pohl 

Vielen Dank. Ich wünsche mir einen interdisziplinären Ansatz für eine künftige Strategie sowie eine vollumfängliche Aufarbeitung der bisherigen Ereignisse. 


Janine Haupt

Ich möchte wissen, was die Partei, welche ich wähle bezüglich der Coronapolitik für Ziele hat. Ich möchte wissen, ob sie eine Spaltung / Zweiklassengesellschaft unterstützt und so somit antidemokratisch zu handeln in Kauf nimmt oder nicht. 

 
Sonja Michel
Wir erwarten auch dringend Antworten und Zukunftspläne zur Pandemie! Wir müssen lernen damit zu leben und deshalb: gebt vor allem unseren Kindern ihre Freiheit zurück! Meine Tochter ist im Abijahr und soll es in schöner Erinnerung behalten.
 
Anett Jones

Ich bin vollumfänglich ganz bei diesen Fragen, wofür ich den Initiatoren von Herzen, danken möchte. Das sind tatsächlich Fragen, die mich als Wählerin interessieren.

Christin Grobe

Dringlich möchte ich mich der Aufforderung an die genannten Parteien anschliessen konkrete Ziele, Pläne und klare Aussagen zur Corona-Politik zu treffen und diese im Wahlprogramm mit aufzunehmen.

Hagen Masanneck
Diplom-Psychologe

Als Psychotherapeut in eigener Praxis sehe ich täglich eine verstärkte Ängstlichkeit und Depressivität bei meinen Patienten sowohl durch das katastrophisierende Coronanarativ als auch durch die übermäßigen Freiheitseinschränkungen.

Bernadette Lentner

Sehr geehrte Damen und Herren Vorsitzende, kurz vor der Bundestagswahl gewinnen wir den Eindruck, dass Corona im Wahlkampf kein Thema ist. In den Parteiprogrammen vermissen wir Konkretes. Als Wählerinnen und Wähler dürfen wir von den Parteien Konzepte für die zukünftige Corona-Politik einer Bundesregierung erwarten. Es wird eine zentrale Aufgabe der neuen Bundesregierung sein, die gesellschaftlichen Folgen der Pandemie zu bewältigen. Corona war für die meisten Bürgerinnen und Bürger ein tiefer Einschnitt. Das öffentliche Leben ist seit März 2020 durch eine Vielzahl von Einschränkungen geprägt. Schulen, Universitäten, Gaststätten, Theater und viele andere Einrichtungen blieben lange Zeit geschlossen. Die sozialen, seelischen und wirtschaftlichen Folgen wiegen schwer. Wir erwarten von den Parteien Antworten auf die drängendsten Fragen der Corona-Politik (Wahlprüfsteine): · Expertenrat: Welche konkreten Maßnahmen plant Ihre Partei, dass die künftige Corona-Politik begleitet wird durch einen Expertenrat.

Ulrich Karrasch

Ich fordere durch meine Unterschrift unter diesem offenen Brief die im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien dazu auf, ihre jeweiligen Strategien in Sachen "Pandemie" offenzulegen, sich nicht länger einer geordneten Beratung durch ein breites Spektrum von Wissenschaftlern zu entziehen und die Hinterzimmer-Mentalität der Exekutive endlich wirksam zu unterbinden. Schluss mit dem Dauer-Notstand. 
 

Robert Fähndrich 

Ich untestütze den offenen Brief und fordere die Parteien auf Anworten auf die Fragen noch vor der Wahl zu geben. 


Andrea Deiss

Ich freue mich auf Ihre Ideen und Vorschläge zu den aufgeführten Fragen, so dass ich am 26. September 2021 eine gute und informierte Wahlentscheidung treffen kann. 
 

Robert Tille 

Sehr geehrte Damen und Herren, ich unterstütze den Offenen Brief von Antes, Stöhr u.a. an die Parteivorsitzenden zur Offenlegung, welche Strategien sie zur Bewältigung der Corona-Krise haben - und für die Schadensbegrenzung in der Zeit danach. 

 

Christiane 

Wie wird es weitergehen? 


Annika Dirks

Wir brauchen mehr Transparenz.
 

Joscha Kaiser

1,5 Jahre Grundrechtseinschränkungen gehen selbst mit dem Impfangebot nicht zu Ende. Jeder Bürger über 12 Jahren hat die Möglichkeit, sich selbst zu schützen. Jeder Bürger unter 12 Jahren hat kein gesellschaftlich relevantes Risiko an Covid schwer zu erkranken. Jeder Tag mit Restriktionen bedeutet ein Tag ohne unbeschwerten Universitätsbetrieb , ohne neue Freundschaften, ohne ekstatisches Leben junger Menschen, weitere Vereinsamung alter Menschen und staatliche Bevormundung mit tiefgreifenden Folgen. Eine Maskenpflicht und Kontaktbeschränkungen sind keine geeigneten "Basismaßnahme", wenn der Selbstschutz durch die Impfung möglich ist. England, Österreich, Niederlande, Dänemark, Schweden zeigen wie es geht. Die Freiheit der Geimpften ist nicht mehr verhandelbar. Das Ziel aller Maßnahmen muss das Ende aller Maßnahmen sein. Der Politik fehlt es an Konsequenz in der Erreichung dieses Ziels.

Katrin Erbr

Wir stehen im Regen und die Politik lässt es nicht nur weiter regnen, sondern steigert es zum Starkregen mit Überflutungen. Wir brauchen endlich einen Weg aus dieser Situation und keine gewürfelten Regeln, welche nur widersprüchlich sind: Eine Politik, welche die Bürger zum Zusammenhalt aufruft, statt die Gesellschaft zu spalten. Unsere Kinder brauchen ihr unbeschwertes Leben zurück, denn diese lasst ihr leiden, wie keinen anderen!

Christian Voß

Werte Parteivorsitzende, bitte beantworten Sie die im Offenen Brief gestellten Fragen und sagen den Menschen, welche Corona-Politik Sie verfolgen werden, damit wir - die Bürger - bei der Wahl eine Wahl haben. Haben Sie Mut zur Wahrheit! "Rather than love, than money, than fame, give me truth.” (H. D. Thoreau) 


Annelie Scholz

Ich erwarte von den Parteien eine klare, verbindliche Positionierung zur Beendigung der derzeitigen Situation und zur Wiederherstellung unserer Demokratie und Freiheit! 

 

Susanne Behnke, Pastorin 

Danke für diese Initiative! Ich hoffe auf ehrliche und konstruktive Antworten. Eine Demokratie kann es sich nicht leisten, kritische Stimmen pauschal als "rechts" abzuschmettern. Ich wähle hier einen Kritikpunkt: Wenn heute Schulkinder (ab der 1. Klasse) sogar während des Unterrichts und im Bus Maske tragen müssen, dann ist das keine Kleinigkeit. Es führt auf der leiblichen Ebene zu Unwohlsein, zB Kopfschmerzen durch Sauerstoffmangel ... Da durch das Verdecken des Mundbereichs die Gefühle des Gegenübers nicht mehr gelesen werden können, kommt es zu einer emotionalen Verunsicherung. Aus seelsorglicher Sicht ist das eine gravierende Einschränkung. Schon jetzt sind viele Kinder und Jugendliche seelisch stark belastet. "Schulscharfe Infektionsmaßnahmen" (G.H. Tonne) sollten mit Blick auf die psycho-soziale Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen überdacht werden. 
 

Andrea Nickisch

Danke für das Verfassen dieses Briefes! 

Ute Pauli

Ich unterstütze den offenen Brief und erbitte zum Zwecke meiner Wahlentscheidung zur kommenden Bundestagswahl von jeder Partei eine Stellungnahme. 

   

Andreas Eichler 

Ich unterstütze nachdringlich die Aufforderung eine Strategue für den Cexit darzulegen. 

Johannes Sylvester Fluhr

Jede wählbare Partei sollte diesen Brief beantworten. 

Meier Ludmila 

Ich habe persönlich einen tiefen Einschnitt durch die Maßnahmen erlebt, durfte über 4 Monate meine Selbständigkeit nicht ausführen, war auf Hilfen angewiesen. Auch für meine 16 Jährige Tochter waren die letzte 1,5 Jahre ziemlich schwer, ob in der Schule oder Privat. Dies und die Ungewissheit, wie es in der Zukunft für mich und meine Familie aussehen wird, hat mich dazu bewegt die Selbständigkeit in Deutschland komplett aufzugeben und in ein anderes Land zu gehen. Ich erwarte von Politiker und Parteien , die sich zur Wahl stellen einen konkreten Plan, wie es weiter mit Corona Maßnahmen gehen wird, vor allem Dialoge mit verschiedenen Wissenschaftlern und offene , transparente , nachvollziehbare Konzepte. Das werde ich zum großen Teil bei der Wahl berücksichtigen. 
 

Marion Ginsberg

Die Tatsache das man im Rechtsausschuss mal wieder hinter dem Rücken der Bürger in einen Gesetzesentwurf über Strukturförderung der überschwemmten Gebiete , versteckt finden sich wieder Änderungen des InfSchG. Diese Hinterlistigkeit und das miese agieren des Bundestages muss an den Pranger gestellt werden. Hier wird mal wieder ein Grundrecht zu Grabe getragen. Das Arbeitsrecht soll in der Form geändert werden . Das läuft auf Abschaffung der persönlichen Rechte des einzelnen Arbeitnehmer aus dem Arbeitsrecht hinaus! Es kann nicht sein , das Arbeitgeber abfragen dürfen ob ihre Angestellten oder Arbeiter geimpft sind. Das tangiert auch den Datenschutz! Dieses Land ist keine Demokratie mehr und keine Pandemie der Welt ist es wert demokratische Grundrechte abzuschaffen!!!!! 


Helene Urbain 

Ich möchte, dass die Regierung zu den Forderungen Stellung nimmt. 

 

Kay Sokolowsky 

Ich werde meine Wahlentscheidung auch davon abhängig machen, ob die angeschriebenen Parteien überhaupt bereit sind, diesen Brief zu beantworten. Ich werde keiner Partei meine Stimme geben, die eine Stellungnahme verweigert. 

  

Petra Lemme 

Sehr geehrte Damen und Herren, ich schließe mich diese Fragen an und unterstütze den offenen Brief. Danke für Ihr Engagement! Beste Grüße Petra Lemme Dipl. Pädagogin 
 

Dr. Johannes Schmid

Einheitliche und deutschlandweit gültige Regeln, die auf der Grundlage wissenschaftlicher Evidenz bzw. gemeinsamer Empfehlungen multidisziplinärer Expertengruppen beruhen, sind am ehesten in der Lage Vertrauen und Zuversicht der Bürger wiederherzustellen. Bei länderübergreifenden Problemlagen bedarf es eines länderübergreifenden Vorgehens. Die gesetzlichen Voraussetzungen dafür sollten umgehend geschaffen werden. 

 

E. Fleischmann

Es gibt nur noch den gesunden Menschenverstand und es ist das höchste Gut, dass uns noch irgendwie weiterhelfen kann. Ich rufe auf zum gewissenhaften und verantwortungsvollem Einsatz in dieser Aufgabe. 
  

Rainer Kluckhuhn 

Corona und die Folgemaßnahmen haben global die größten Verwerfungen verursacht. In den Diskussionen zur Wahl habe ich bisher zu wenig zur Aufarbeitung der Versäumnisse gehört. 
 

Christoph Jung 

Es ist für mich in meiner Meinungsfindung absolut wichtig hier von den Parteien ein klares Statement zu erhalten. 

Juliane Beck, Rechtsanwältin 

Ich schließe mit dem Offenen Brief an. Antworten auf alle gestellten Fragen sind mir noch vor der Wahl wichtig. 

Hartmut Schmidt

Ich wünsche mir, dass möglichst alle Parteien eine Antwort auf den Brief geben - das ist für mich wichtiger, viel wichtiger als all die bunten, nichtssagenden Selfies am Straßenrand. Danke für die Idee des offenen Briefes und viel Erfolg Ihnen und damit uns allen! 

 

Sabine Schuchardt 

Sehr geehrte Damen und Herren, ich unterstütze eine Beendigung der aktuellen Corona-Politik. Die Feststellung einer pandemischen Lage von nationaler Tragweite ist derzeit nicht mehr hinnehmbar. Die bestehen Verletzungen des Grundgesetzes müssen umgehend beendet werden. MfG Sabine Schuchardt 


Dipl. Jur. Bernhard Klein, LL.M.

Spätestens seitdem die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) einer Arznei eine "conditional marketing authorisation" erteilt hat, handelt es sich um eine Krankheit, die gesetzgeberisch wie alle anderen Krankheiten behandelt werden sollte. Wie in allen anderen Fällen auch, darf der Wesensgehalt der Grundrechte in keinem Fall angetastet werden (vgl. Art. 19 Abs. 2 GG - Grundrechte dürfen nicht prinzipiell preisgegeben werden BVerfGE 30, 24). Beides sollte von den Parteien in ihren hiermit erbetenen Antworten berücksichtigt werden.

Olaf Niepage

Vielen Dank für die an die politischen Parteien gestellten Fragen! Nach 18 Monaten Pandemie und durch Politik und Medien aktiv betriebener Spaltung der Gesellschaft wird es Zeit, dass ideologieferne Wissenschaft die Bekämpfung der Pandemie und der von der Politik zu verantwortenden gesellschaftlichen Folgen übernimmt. Das dies gelingen könnte, zeichnet die Thesenpapiere zu SARS-CoV-2 der Autorengruppe um Matthias Schrappe aus.

Marja Wähner 

Ich sehe wie die Kinder unter den Bedingungen leiden und erwarte dafür von unseren Politikern eine vernünftige, neu ausgerichtete Strategie. Ein „weiter so“ kann nicht die Lösung sein. 


Gregor Gärtner

Als Schüler würde mich auch einmal interessieren, was jetzt geschieht! Die Schulen haben schließlich stark unter Corona gelitten, viel Lernstoff wurde mangels technischer Voraussetzungen/Kenntnisse oder schlicht wegen einer schlechten Organisation der Zu-Hause-Schule nicht behandelt. Wie soll das Problem denn jetzt gelöst werden? Die Parteien scheinen leider bisher keine anderen Ideen als „Der Schulweg ist der Weg in die Zukunft“ zu haben. Da gilt dann wohl der Grundsatz „Konkretes? Nein danke!“. 

Anja Orttmann-Heuse

Ich bin zuweilen entsetzt darüber, wie die Regierung und Administration durch die Krise gestolpert ist. Ich habe viel im Ausland gelebt und immer ein Hohelied auf die deutsche Organisationsfähigkeit und -kraft gesungen. Das kann ich jetzt nicht mehr. Mir sind die Entscheidungen nicht transparent und logisch. Ich wünsche mir da Veränderung, denn Krisen wird es immer geben und wir müssen aus der deutschen Bräsigkeit aufwachen. Ich vermute dahinter jedoch keine Verschwörung, sondern ich glaube tatsächlich, dass die Verantwortlichen schlicht unfähig sind/waren, vorausschauend zu handeln, dabei oft von Eitelkeit und Vorteilsdenken beeinflusst sind. 

Klatte 

Ich unterstütze diesen Brief. Alle Corona Maßnahmen müssen beendet werden. 
 

Olaf Nilsson

Dresden

Waldemar Cichon

Elektrotechnikermeister

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bedanke mich recht herzlich für Ihre Initiative. Mit Unterschrift des offenen Briefes, möchte ich meine Hochachtung und den größten Respekt für Ihre Arbeit zum Ausdruck bringen. Ich möchte Sie bitten, Ihre Bemühungen zur Bewahrung von unseren Grundrechten sowie Stärkung der Demokratie in unserem Land unbedingt fortzusetzen.
 

A. Eckert 

Dieses sehr wichtige Thema fehlt leider bisher wirklich im Wahlkampf! 


Dr. rer. nat. Kristian Kather
Chemiker, Langenfeld, NRW
Ich unterstütze die Forderungen des offenen Briefes und bin sehr daran interessiert, die ausführlichen Antworten zu erfahren. Vielen herzlichen Dank an die Initiatoren für diese klug formulierten Fragen. Ich wünsche mir, dass unsere Volksvertreter in den etablierten Parteien uns mit ebensolcher Klugheit und Weisheit beim Beantworten der Fragen und bei der Darlegung ihrer Zukunftskonzepte bezüglich CORONA überraschen und beeindrucken. Insbesondere interessieren mich klare Aussagen zur Menschenwürde und gegen jegliche Form von Diskriminierung von Mitmenschen. 

Stephanie Loeben-Sprengel 

Halte den Text zum Teil für überholt, aber insgesesamt trotzdem wichtig. 


Huebli 

Die Rechte der Kinder und Jugendlichen stärken! 

Helga Weigand 

Ich hoffe, der Brief findet bei der Politik ein offenes bzw. zwei offene Ohren. 


Andreas Bayer 

Seit 1,5 Jahren führen einige wenige Politiker mit willkürlichen Eingriffen in das Leben und die Grundrechte jedes Einzelnen in diesem Land. Für nahezu jede getroffene Maßnahme wurde bisher kein wissenschaftlicher Nachweis für die Geeignetheit, das Infektionsgeschehen erheblich zu verlangsamen, vorgelegt. Damit erübrigt sich die im Grundgesetz zwingend geforderte Erforderlichkeit und insbesondere die Verhältnismäßigkeit. Im Vergleich mit der Schweiz oder Schweden (oder vielen weiteren europäischen Ländern) ergab sich überall der qualitativ gleiche Verlauf, obwohl die Grundrechtseingriffe substantiell kleiner und, wenn überhaupt vorhanden, deutlich kürzer waren und bis heute sind. Ich vermisse insbesondere die Perspektive auf einen deutschen Freedom Day, den UK schon hatte, den Dänemark und Norwegen und viele andere fest eingeplant haben. In Deutschland wiederum gibt es bei den regierenden Parteien scheinbar keine Ambitionen, diese tendenziöse Panikpolitik überhaupt irgendwann zu beenden. 

 

Stefanie Kürschner 

Wer sich aktuell diesen Fragen nicht stellt, sie gar unbeachtet lässt und auf die Forderung hin bis zur Wahl keine Position bezieht ist m.E. nicht wählbar. 

 

Clemens Katzenbach 

Ich finde es schade, dass diese Forderungen nicht aus dem Bundestag kommen. Von daher ist es richtig und wichtig dies außerparlamentarisch zu fordern. Deshalb unterstütze ich diesen offenen Brief gerne. Ich hoffe dass der neue Bundestag seinen Pflichten wieder besser nachkommt. 


Holger Brandt

Sehr geehrte Damen und Herren, ich stimme dem offenen Brief an die Parteien zu und bitte Sie hiermit um Ihre Positionierung im Wahlkampf.   
  

Tim Bruchhaus 

Es wäre schön, wenn eine Volksvertretung auch die Interessen eines Volkes vertritt und nicht ausschließlich ihre eigenen an erste Stelle stellt.

Horst Dieter Jatzlauk 

Die völlig unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen sind in aller Munde und spalten infolge einer ebenso unverhältnismäßigen Darstellung in den regierungskonformen Medien die Menschengemeinschaft nicht nur in unserem Land. Alle Lebensbereiche sind von dem Thema Corona betroffen aber im Vorfeld der Wahlen 2021 scheint es in den etablierten Parteien, mit Ausnahme der AfD, ein Tabu-Thema zu sein. Da es sich dabei mit dem gegenwärtigen Wissensstand nicht um Unkenntnis sondern um einen strategischen Vorsatz handelt, ist hier eine Gefahr für die gesamte Gesellschaft im Verzug. Mit dem hier vorliegenden offenen Brief erhalten die angesprochenen Parteien die letzte Chance einzulenken und an den bevorstehenden gesellschaftlichen Veränderungen teilhaben zu können. Versäumen Sie diese Gelegenheit, sind sie reif für ein Nürnberger Tribunal 2.0 und das geht dann nicht gut für sie aus. Der Geist der Freiheit ist aus der Flasche und keine Kraft oder Macht bekommt ihn dahin wieder zurück. 
 

Daniel P. 

Ich würde mich darüber freuen, wenn die Politiker dem Thema der zukünftigen Corona-Maßnahmen mehr Beachtung schenken würden im Rahmen ihres Wahlkampfs. Hierbei wäre es insb. von Bedeutung zu diskutieren, wie ausgewogener Maßnahmen erarbeitet werden können im Hinblick auf die wirtschaftlichen und persönlichen Folgen durch Lockdowns, Beschränkungen etc. Vielen Dank 

T. Kampffmeyer

Dem offenen Brief schließe ich mich gern an, da er genau meine Zweifel und Fragen thematt. Gern erhalte ich weitere Infos in dieser Angelegenheit. 

 

Romi Schmidt 

Ich schließe mich der Anfrage an und bitte um Beantwortung der aufgeworfenen Fragen. 


Mario Gruhn

Die Partei die die besten Ideen zur Wiedergutmachung der durch Corona und Coronapolitik entstandenen Schäden glaubhaft kommuniziert bekommt mein Kreuzle. 


Klaus-Dieter Bernert 

Wir alle haben ein Recht darauf zu wissen wie es weitergeht, dazu benötigen wir endlich EHRLICHE Zahlen!! 
 

Gudrun Haas 

Als Wählerin erwarte ich von den Parteien Konzepte für die Politik der nächsten Bundesregierung (nicht nur bezüglich Corona, sondern vor allem bezüglich Abrüstung, Friedensgestaltung, Klimaschutz). Es wird eine zentrale Aufgabe der neuen Bundesregierung sein, die gesellschaftlichen Folgen, die z. B. durch die Pandemie entstanden sind, zu bewältigen. 


Gabriele Roßmer

Ich pflichte dem offenen Brief zu und möchte im Wahlprogramm von den Parteien mehr Infos über die zukünftige Corona Politik.
 

Susanne Kuderna-Demuth

Sehr geehrtes Team, ich danke allen, die den Mut finden, "Rang und Namen" einsetzen und durch die Formulierung von Wahlprüfsteinen genau das fordern, was mich seit geraumer Zeit beschäftigt: Transparenz der Maßnahmen, Wissenschaftlichkeit, fehlende Datenlagen/bzw. Daten-Interpretation, Demokratie-Fragen, Planung und Evaluation fern von politischen Interessen. Als Stadträtin in Weißenhorn/Kreis Neu-Ulm/Schwaben und Mitglied der Ökologisch Demokratischen Partei (ÖDP) möchte ich meine Unterstützung signalisieren. 

Sandra Heinrich 

Wir als Gastronomen haben Elena unter den immer wieder über den Haufen geworfenen Regeln gelitten. Nicht nur die Finanziellen Einbußen haben uns das Genick gebrochen, wir haben unser ganzes privates Vermögen erneut in das Geschäft fließen lassen um unseren Mitarbeitern eine möglichst gesicherte Zeit zu ermöglichen. Strom, Kredite, Mieten …. Müssen trotzdem weiter gezahlt werden, Getränke haben ein Verfallsdatum, Lebensmittel haben wir verschenkt, da wir sie nicht weiter nutzen konnten. Die Gäste blieben fern, weil sie nicht geimpft waren, um draußen Speisen anbieten zu können musste Geld investiert werden. Abtrennungen für den Innenraum gekauft und Sitzplätze reduziert werden. Für große und lange bestehende Geschäfte schon kaum zu wippen-und gab es da grad mal zwei Jahre. Und nun stehen wir vor unserem Traum und wissen nicht, ob und wie lange wir ihn noch Leben dürfen. 

   

Angela Müller-Daniel
Dipl.Soz. Pädagogin, Psychotherapeutin (HPG), Haan
Danke

Eva Hehemann 

Wichtige Fragen, die vor der Wahl beantwortet werden müssen! Zusätzlich fordere ich mehr Transparenz bei der Datenerfassung, unabhängige Studien zur Wirkung der Impfstoffe, die bedingungslose Rückkehr zu uneingeschränkten Grundrechten und eine Überarbeitung des Infektionsschutzgesetzes im Respekt für unsere freiheitliche demokratische Gesellschaft. 
 

Anja Göllinger

Guten Tag, ich Unterstütze diesen Brief und wünsche mir offene Antworten zum Thema Pandemie: Weg aus dieser Krise, Selbstbestimmung, Grundrechte. Offener Diskurs, Aufarbeitung von Fehlern, Ende der Entmündigung, Maßnahmenplan, Regelungen Vorgehensweise für Pandemie allgemein. Danke. 

Antje Kretschmer 

Erzieherin Ich unterstütze diesen offenen Brief mir wichtigen Fragen und erwarte zeitnah Antworten. Danke an die Initiatoren! 

Nils Hammacher 

Vielen Dank für Ihren Einsatz.

Sonja Faßbender 

Man kann nicht kommentarlos mit unbrauchbaren Zahlen hantieren. Wenn es keine statistisch sicheren und brauchbaren Daten gibt, müssen Unsicherheiten ausdrücklich benannt und berücksichtigt werden. Ansonsten ist es Willkür. 

 

Nadine Jost 

Die Offenlegung einer wirksamen und vorallem verhältnismäßigen Strategie - sowie die Auseinandersetzung mit kritischen Stimmen sind längst überfällig. 

 

Michael Ecke 

Weitere wichtige Fragen nach meiner Ansicht: Welche Maßnahmen planen die unterschiedlichen politischen Akteure zur Stärkung des Gesundheitswesens? Immerhin wurde und wird dessen Überlastung immer noch und immer wieder als wohlfeiles Argument für repressive Maßnahmen aufgeführt. Ein Gesundheitswesen mit genug materiellen und personellen Ressourcen aber kann auch vorübergehende und plötzlich auftretende Ereignisse verkraften ohne dass die gesamte Gesellschaft mit sowieso sinnlosen Maßnahmen einem Virus gegenüber, der bleiben und sich ändern wird, lahmgelegt werden muss. Was planen welche politischen Akteure, Erfolge und Nebenwirkungen der Impfungen mit den notzugelassenen mRNA-Impstoffen auf einer wissenschaftlichen Grundlage frei und ohne Einflussnahme zu prüfen und zu beurteilen? 


R. Langbein

"Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung zurufen, wenn er glaubt, dass sie demokratische Rechte missachtet" Gustav Heinemann

Martina Schmitz
Psychologische Psychotherapeutin

Als Psychotherapeutin sehe ich die immensen Belastungen durch diese perspektivlose und angsterzeugende Politik. Angst bekämpft man mit Vernunft und Logik. Dafür ist es höchste Zeit! 


Patrick Meisen 

Das Verhalten der meisten Politiker dient nicht der Gesundheit, geschweige denn der Wahrung unserer Grundrechte. Das muss anders werden! 

Daniel Piffl 

Es ist essentiell für jeden Menschen die Freiheit zu leben in die er von Natur aus geboren wurde. Staatliche Zwänge müssen gut begründet und nur in Ausnahmefällen dürfen Einschränkungen verhängt werden. Die Daten zeigen, dass Corona als kein Ausnahmefall für Einschränkungen dienen kann. 

Lena Scholl

Ich unterstütze dieses Schreiben.

Maik Lorenz

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Politiker Angst haben, die vergangenen 18 Monate ehrlich aufzuarbeiten, Fehler zuzugeben und zurückzukehren zu den Werten, die unsere freiheitliche Gesellschaft über die letzten Jahrzehnte so groß gemacht hat. Wenn sie dies aber tun würden, hätten sie meinen größten Respekt und sie könnten sich vieles von verlorenem Vertrauen zurück gewinnen. Jede autoritäre Staatsform ist irgendwann zusammen gebrochen und lässt nur Verlierer zurück. Die Menschen sind nicht dumm, deshalb fordere ich eine Rückkehr zu Eigenverantwortung, Selbstbestimmung, gesundem Menschenverstand und Respekt vor der Freiheit des Individuums.
  

Benjamin von der Haar 

Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie die politische Führung aller großen Parteien glauben kann, es wäre, mitten im Wahlkampf, in Ordnung nichts zur Strategie der Pandemiebekämpfung nach einem Wahlsieg äußern zu müssen. Ist es die Angst davor mit schlechten Aussichten Wähler zu verschrecken, oder die Angst davor nach der Wahl als Lügner entlarvt zu werden, wenn Öffnungsversprechen nicht eingehalten werden? 
 

Gertrud Sailer

Gemeinsame Überwindung der Getrenntheit und Schaffung eines neuen Bewusstseins. Liebe statt Angst! Die Frage lautet: in welcher Gesellschaft und in welcher Welt wollen wir leben? 


Dr. med. Michaela Glöckler

Ich unterschätze die schwere der Covid 19-Erkrankung nicht! Schwerstkranke Patienten und solche die an und mit Corona verstorben sind, sind mir gut bekannt. Den bisher publizierten Zahlen über die Anzahl der Schwersterkrankten und Verstorbenen entnehme ich jedoch, dass schwere Verläufe selten sind im Hinblick auf die Gesamtbevölkerung. Das Pandemieregime, sollte sich an den tatsächlich vorhandenen Risiken (gefährdete Bevölkerungsgruppen mit Vorerkrankungen, sozial vernachlässigte, vom Hunger und oder Gewalt Betroffene, immunologisch Geschwächte) orientieren. Sie sind es, die den Hauptanteil an der Belegung der Intensivbetten ausmachen. Als Kinderärztin muss ich zudem sagen, dass jedes Kind, dass infolge der Impfung schwer erkrankt oder verstirbt eines zu viel ist! Denn die Covid 19 Erkrankung ist im Kindesalter harmlos, hinterlässt eine bessere Immunität als die Impfung und zweifachgeimpfte bleiben zudem ansteckend.
 

Kathrin Schlegel 

Frage: welche Bestrebungen gibt es, die Spaltung in der Gesellschaft in geimpfte und nicht-geimpfte, gut und böse zu harmonisieren und die Freiheit auf eine individuelle Entscheidung zu schützen? 

 

Rainer Kollek

Ich habe mich mit den Wahlprogrammen einiger Parteien beschäftigt, fast alle sind extrem lang gefasst aber zu der gegenwärtigen Corona Politik steht nichts, kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen, wünsche mir ebenfalls zu dieser Thematik eine entsprechende Strategie und Taktik!!!! Ich stimme den Inhalt des offenen Briefes voll zu. 

Elena Focht 

Ich fordere zusätzlich einen Untersuchungsausschuss. 
 

Jonathan Jacob 

Dass es Corona nicht in die Wahlprogramme der großen Parteien geschafft hat, ist ein Skandal. 
 

Barbara Kremer 

Danke für diesen sehr richtigen und sehr wichtigen Brief. Wir erwarten Antworten der Politik!

Stefan Löw

"In Deutschland sind Grundrechte grundlegende Freiheits- und Gleichheitsrechte, die Individuen gegenüber dem Staat zugestanden werden und Verfassungsrang genießen. Sie verpflichten einzig den Staat und berechtigen einzig Private. Grundrechte sind unveräußerlich, dauerhaft und einklagbar." Was werden Sie in der nächsten Legislaturperiode zu unternehmen um den oben erwähnten Verpflichtungen nachzukommen?

Karola Lampert

Danke für diese Initiative!

Martin Kirschner

Um weitere Schäden bei den Kindern und Jugendlichen zu vermeiden, müssen wir kritisch und offen über die Maßnahmen und den psychischen sozialen Druck reden. Wir müssen einen Konsens in der Gesellschaft schaffen, wie wir gemeinsam wieder zu einem normalen Leben kommen. Dies geht nur, wenn sich alle politischen Kräfte ohne Tabus über die teilweisen fehlgeleiteten Entwicklungen in der Gesellschaft auseinandersetzen. Die gesundheitliche Krise wird irgendwann beendet sein. Was bleibt ist eine gesellschaftliche Zerrissenheit als Folge der Maßnahmen und dem nicht stattgefunden Diskurs und Aufarbeitung der Fehler. 
 

Wolfgang Henkel 

Ich unterstütze diese Initiative zu 100%. Es ist an der Zeit, dass es einen offenen, ehrlichen und transparenten Diskurs gibt. Die kritischen Stimmen müssen endlich als Partner und nicht länger als Leugner angesehen werden. 

  

Susanne Swodenk 

Ich erwarte ebenso die Antworten von den bei der Landtagswahl in M-V kandidierenden Parteien.

Marita Seefelder 

Um verantwortungsvoll wählen zu können benötige ich klare Aussagen zu - der Umfassenden Rückkehr zu unseren Grundrechten - für ALLE - zu Maßnahmen die sich an einer evidenzbasierten Wissenschaft orientieren - zu einem offenen und vielfältigen Diskurs - gegen Apartheit.


Eberhardt Gunther

Die demokratischen Parteien müssen eine Spaltung der Gesellschaft verhindern. Dabei darf die Impfpflichtig nicht durch Maßnahmen wie 2G durch die Hintertür eingeführt werden. Die Gesellschaft muss wieder einen weniger aufgeregten Umgang mit der Pandemie praktizieren. Panikmache und Beleidigungen von Impfgegnerinnen und Impfgegnern spaltet uns. 

Brigitte Douka
Keine der etablieren Parteien hat sich zu der miserablen Lage in der Bildungspolitik geäußert. Frau Merkel hat noch in der Neujahransprache die Bildung für alle hochgehalten. Statt dessen stehen wir vor einem Bildungsnotstand. Kinder sind zum höchsten Maß verunsichert und quälen sich mit Masken durch einen reduzierten Schulalltag. Sprachunterricht ist so so gut wie unmöglich. Für diese Details findet niemand der etablierten Parteien auch nur im Ansatz ein Gespür. Wie kann man sich für die Zukunft einsetzen ohne die Auswirkungen der Pandemie zum Thema zu machen.
 

Maria Klahm-Rauscher
Historikerin und Romanistin 

Ich unterstütze diese Aktion, weil ich sie für sehr wichtig halte und sie die Hoffnung stärkt, dass man gemeinsam dramatischen Fehlentwicklungen entgegenwirken kann.

Christian Ried 

Mit diesem Brief besteht die Chance, den bisherigen Experten sowie den Politikern auf die Finger zu schauen und weitere Fehler zu korrigieren, bevor diese zum Leid der Bevölkerung und zur Gefährdung der Demokratie führen. 

Jörg-Martin

Ich unterstütze die Anliegen dieses offenen Briefes. 

Regine Böhme

Ist die Pandemie für unsere Parteien kein Thema oder haben sie einfach nur keinen Plan? 
 

Christian Voehringer 

Antworten auf diese Fragen sind dringend erforderlich - auch um eine weitere Spaltung in unserer Gesellschaft zu vermeiden und endlich zu einer wissenschaftsgeleiteten Politik zurückkehren zu können. 
 

Karin Harms 

Ich unterstütze den offenen Brief. Mir fehlen im Wahlkampf die konkreten Aussagen und zur Corona-Politik und der Plan oder die Strategie wir wir wieder aus der Pandemiesituation herauskommen wollen.
 

Dr. phil. Stephan Dicke 

Ich unterstütze diese Anfrage an die zur Wahl stehenden Parteien. 


Heike Kluska

Es ist für mich so schwer am Sonntag meine Stimme abzugeben. Ich möchte keiner Partei eine Stimme geben, die weiterhin die Corona Maßnahmen aufrecht erhält.

Jan Grote

Als Organisationsberater und Supervisor ist es mein Anliegen, eine offene und transparente Kommunikationskultur zu fördern. Kritische und widersprüchliche Themen gehören auf den Tisch. Das gilt auch für die Corona-Politik: Die Geister, die wir riefen, gehören enttarnt. Damit wir sie bald wieder loswerden. 

Harald Mennicken

Ich fordere ein sofortiges Ende aller Corona Maßnahmen und die Aufhebung aller Grundrechteeinschränkungen. 

 

P. Weilacher

Vielen Dank für diese Aktion. Wenn man bei FragdenStaat die lapidaren Antworten der Institutionen liest, wäre die Frage nach einer ordentlichen Datenerhebung und Auswertung auch noch einen Satz wert... Man erkennt nicht, ist es Unwille oder Unvermögen, das ein so bürokratischer Staat wie Bundesreplik wichtige epidmische Daten einfach nicht kennt oder nennt. Das auch hier keine Antworten - Respekt Herr Lindner - zu lesen sind, zeigt das Dilemma ebenfalls. <KANN man NICHT oder WILL man NICHT>


Olav Gercke

Das Ignorieren von statistischen Fakten muss genau wie die zum Teil komplett sinnentleerten Massnahmen ein Ende haben. Die politisch herbeigeführte Spaltung der Gesellschaft ist zutiefst undemokratisch, das sollten wir aus unserer Geschichte gelernt haben. 

Dietmar Huß 

Die Coronapolitik dieses Landes startete zu Beginn der Pandemie mit guten Absichten, jedoch schon zu Beginn mit zu einseitigen Beratern. Nach nun fast zwei Jahren teils sinnlosem Aktivismus und Missachtung kursfremder Stimmen wird es Zeit, die Weichen für einen zukunftssicheren Umgang mit diesem Virus, der fortan mit großer Wahrscheinlichkeit dauerhaft zu unserer Realität gehören wird, zu stellen.

Alexander Hecht

Um ehrlich zu sein, bin ich skeptisch, dass das was bringt. Aber ich mache trotzdem mit, weil bei dem, was gerade passiert, mache ich definitiv nicht mit. 

Kathrin Ziebell 

Es braucht den offenen Diskurs und keine angebliche Alternativlosigkeit. Raus aus dem Dauerlockdown hin zu evidenzbasierten und verhältnismäßigen Maßnahmen mit dem Ziel, Normalität für ALLE zurück zu erlangen. Das Ausland zeigt, es geht. 
 

Heike Weiler 

Rückgabe der Grundrechte 

Axel Kühne

Die Stigmatisierung und die Bestrafung gesunder Menschen ist Willkür. Trotz meiner Einbußen als Tontechniker geht es mit zu allererst um die gesellschaftlichen Folgen einer undemokratischen Politik der Angst zum finanziellen Vorteil Einiger. Es gibt ein Recht auf körperliche Unversehrtheit ALLER. Aber es gab bis dato keines auf Nichtansteckung. 
 

Renate  B.

Ich unterstütze als Journalistin, die sich der Aufklärung verpflichtet fühlt, diesen achtsamen und tief demokratischen Aufruf.

Günther Seitz

Ich unterstütze alle Ihre im Brief aufgestellten Forderungen voll und ganz. Ich fordere Freiwilligkeit bei diesem experimentellen Impfeingriff. 
 

Inge Ammon

Danke für den ganzheitlichen Fragenkomplex ..... jede differenzierte Anfrage ist auch die meine. An den Antworten bin ich interessiert. 
 

Rönisch Torsten 

Vielen Dank für die Worte in Ihrem Offenen Brief. Dieser scheint ein Hoffnungsschimmer in diesen Zeiten zu sein. Für mich als Gastronom ist alles was derzeit passiert, für das Wir und so viele andere stehen in diversen Service Berreichen, nicht mehr Greifbar. Somit bleibt die Hoffnung auf Aenderung Perspektiven und eine Rückkehr zu etwas was man Persönliches Recht und Entscheidungskraft nennt. 

Karin Attner 

Ein Expertenrat fehlt seit 18 Monaten... 

Mario Distl 

Wir werden die Zukunft nur als zusammenstehende Gesellschaft bewältigen können. Niemand darf ausgeschlossen werden; die Diskriminierung und das öffentliche An-den-Pranger-stellen derer, die sich aus welchen Gründen auch immer (noch) nicht impfen lassen wollen, muß beendet werden. Mit vereinten Kräften für die Freiheit und gegen die Spaltung unserer Gesellschaft! 
 

Marco Oberhausen 

Warum bezieht keine Partei Stellung? 

Dagmar Duensing
Es benötigt einen zielgerichteten Plan auf fundierten wissenschaftlichen Daten basierend und kein Daten-wirr-warr als Grundlage.

Knut Hinrichs

Ich schließe mich dem offenen Brief an die politischen Parteien zur Pandemie an. 

 

Maja Bunke 

Auch ich werde meine Stimme nur denen geben, die ein schlüssiges Konzept für die Bewältigung der Krise haben. Ein Konzept ohne Angst, aber zum Schutz aller und unter Einhaltung unserer Grundrechte. Unabhängige Spezialisten aller Fachrichtungen müssen einbezogen werden und mit absoluter Transparenz muss gearbeitet werden. Schluss mit Druck und Angst, das macht krank. 

Mathias Schmidt 

Liebe Politik,

Bitte nehmt dieses Schreiben ernst.

Holger Frohnneyer 

Sehr geehrte Damen und Herren, schön komisch, dass sich keine von Ihnen für die Zukunft "aus der Deckung" traut. Lassen Sie die Bevölkerung über Ihre Programme abstimmen! 
 

R Junker 

Lehrerin Eine sehr wichtige Forderung! Mich würde interessieren, welche Konzepte die Parteien haben, um die immensen Defizite in den einzelnen Bereichen (Bildung, Gesundheit), die durch die Corona-bedingten Einschränkungen bei den Kindern und Jugendlichen entstanden sind, aufzuarbeiten. Schulen und Familien werden mitsamt der Zukunft unseres Landes, nämlich den Jugendlichen, hier alleine gelassen! 

  

Bernd Kauschke 

Absolut notwendig und plausibel. 
 

Antje Fink

Danke für diesen offenen Brief, er spricht genau das an, was mir in fast allen Wahlprogrammen fehlt. Es spricht eine deutliche Sprache, dass fast alle bereits im Bundestag vertretenen Parteien kein Wort über die Corona-Politik verlieren, von Selbstkritik ganz zu schweigen. Für mich ist ein absehbarer Ausstieg aus den aktuellen Corona-Maßnahmen für alle Bürger unabhängig vom Impfstatus und ein sofortiges Beenden des Corona-Ausnahmezustands Bedingung für die Wahl einer Partei. 

Brigitte Kothe

Ich unterstütze den offenen Brief voll und ganz. 
 

Susanne Heimerdinger

Ich habe sehr große Sorge, dass nach der Bundestagswahl eine Impfpflicht mit diesen experimentellen Wirkstoffen eine Vorraussetzungen zur Ausübung meiner beruflichen Tätigkeit wird. Ich erwarte, dass neben der Forschung an effektiven Impfstoffen, mehr Gewicht auf die Erforschung von Medikamenten zur Behandlung einer Covid-19 Infektion gelegt wird. Ich erwarte die Zurücknahme von Beschränkungen für Ungeimpfte und Kinder auf der Grundlage unseres Grundgesetzes. Ich darf in unserer demokratischen Gesellschaft und auf der Basis unsere Gesetze und Grundordnungen erwarten, dass meine freie Willensbekundung und Verfügung über meinen Körper respektiert wird, ohne dass ich persönliche, berufliche oder gesellschaftliche Beschränkungen erfahre. Ich erwarte, dass die von uns gewählten Volks-Vertreter in unserem Sinne und zur Befriedung unserer Gesellschaft auf Basis wissenschaftlich weltweit anerkannter Evidenzen handeln. Transparent, menschlich, ehrlich! 

Martin Graf

Es ist unglaublich wichtig, das Thema nicht versanden zu lassen. Und noch wichtiger, sämtliche Einschränkungen von Grundrechten schnellstmöglich zu revidieren, denn es muss immer das schwächstmögliche Mittel angewendet werden - und nicht nur irgendeines, auf Verdacht, beliebig lange und unter willkürlich ständig geänderten Rahmenbedingungen. 

 

Wolfgang PETER Dipl.Wirtsch.Ing.(FH) 

Der Mensch ist durch NANOBOTS UND KI auf dem Weg zum "NANOWESEN", gesteuert und überwacht künftig in allen Funktionen seines irdischen Daseins durch Magnetfelder, einschließlich seines Ablebens nach ermittelter "Verfallszeit"! 

Ines Jordan 

Ich möchte die Grundrechte zurück und zwar ALLE, egal ob geimpft oder nicht geimpft. Ich möchte, dass dem Bürger überlassen wird, sich impfen zu lassen oder nicht. Ich möchte, dass man sich wieder frei äußern kann, auch wenn es nicht dem Narrativ der Regierung entspricht. Ich möchte, dass die epidemiologische Lage schnellstens beendet wird. Wir sind der Weltmeister wenn es um Datenschutz geht, dennoch wird darüber diskutiert, ob der Arbeitgeber den Impfstatus abfragen darf - soll dieser weitere Maßnahmen umsetzen, um die Menschen noch mehr zu spalten? Ich möchte ein demokratisches Deutschland zurück!!! 

Dr. Anahita Teymourian-Pesch 

Ich unterstütze den offenen Brief in seiner Gesamtheit und bitte die Parteien sich auch nach der Wahl zu einer „Exit-Strategie“ zu äußern. 
  

Ulrich Kleiner 

Ich war 35 Jahre in der Medienwirtschaft als Filmemacher/Produzent tätig. Ich halte unser "Mediensystem" nicht für unabhängig - sondern zu großen Teilen als ein Sprachrohr staatstreuer Politik. Ich wünsche mir echte Unabhängigkeit/Freiheit bei journalistischer Arbeit in den Medien. 
  

Roger Staves 

Wir brauchen antworten, jetzt!
 

Renate Keil 

Ich erwarte eine klare Aussage zum weiteren Umgang mit Corona, speziell zur Transparenz und zu ungeschönten Statistiken, zur Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen und zur Wiederherstellung der Grundrechte aller Bürger 


Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Stellbrink 

Ich bin als Internist und Infektiologe am Infektionsmedizinischen Centrum Hamburg (ICH) in der ambulanten Versorgung infektiologischer Patienten tätig. Das schließt die Impfprophylaxe von COVID-19 bei Tausenden von Patienten ein. Die Verunsicherung der Patienten, ihre politisch und medial befeuerten, teilweise ins Irrationale gehenden Ängste vor COVID-19 und den Folgen der Maßnahmen für sich selbst und Andere erfordern eine klare und verlässliche Strategie, auch und gerade bezüglich der massiven Grundrechtseinschränkungen. Diese Strategie muss auch die sozialen, politischen und ökonomischen Folgen der Schutzmaßnaßnahmen berücksichtigen und darf sich nicht allein an den Diagnosezahlen orientieren. Ich unterstütze daher den offenen Brief und möchte ihn mit unterzeichnen. 


Oliver Lademann

Ich unterstütze den Aufruf nach einer Beendigung des irrationalen und übergriffigen Umgangs der Politik mit "Corona". 
 

Thomas Ranke 

Es ist an der Zeit zu erklären, warum eine Strategie der Panikmache und des Durchregierens wichtiger ist, als Grundrechte und Demokratie. 

  

Anika Stra

Ich bin gespannt über die Antworten der Parteien zu all den so wichtigen Fragen! 

Gerald Morgner 

In einem Land wo Menschenrechte und Demokratie als eines der wertvollsten Ziele gelten, sehe ich absolut die Notwendigkeit endlich einen respektvollen, ehrlichen, sachlichen und demokratischen Umgang in all den Fragen anzuwenden. Ohne Ausgrenzung und ohne Stigmatisierung. Das Grundrecht der freien Meinungsäußerung, Art. 5 GG, sowie alle anderen Grundrechte bestehen seit 1949 und müssen für alle, ohne wen und aber und ohne Ausnahme/n , gelten. 
 

Susanne Lescher-Zeh

Wie sieht der langfristige Plan zu den gesetzlich "verordneten Tests aus? 


Katrin Henke 

Sozialarbeiterin
Ich unterstütze den offenen Brief, da auch mir im Wahlkampf die Corona-Politik fehlt und es endlich einen Plan geben muss aus der Pandemie heraus zu gelangen. 

Sandra Menzel

Bitte beenden Sie ALLE Corona Maßnahmen. Die Freiheit und Selbstbestimmung der Menschen sollte nicht Globalisten, Monopolisten und Großinvestoren geopfert werden. 
  

Janine Corrales y Sanchez

Da muss was getan werden. 

Martin Nieswandt 

Auch wenn die AdressatInnen dieses Briefes zu den maßgeblichen Verursachern der Krise zählen und auch wenn von ihnen leider keine Einsicht in ihre Fehler und Versäumnisse zu erwarten ist: Den drängenden Fragen schließe ich mich vollumfänglich an. 


Antje Schütz

Vielen Dank für Ihr lösungsorientiertes Engagement! Wenn auch nicht mit einem prominenten Namen, sondern nur mit meiner Unterschrift... ich würde mich freuen, wenn ich dazu beitragen kann, dass die Politik endlich wieder sinnvoll ins Handeln und wir als Gesellschaft wieder in unsere Stärke kommen. Auf dass das berühmte "Wir werden eine gemeinsame Lösung finden" nicht länger nur eine hohle Phrase bleibt! 

Lukas Bucher

Ich unterstütze die Forderungen des Briefes und halte sowohl eine Aufarbeitung der vergangenen Entscheidungen als auch eine breite Diskussion über die die Verteilung der Lasten und den zukünftigen Umgang mit derartigen Pandemien für dringend erforderlich. 
 

Tobias Hörl

Einigkeit und Recht und Freiheit!


Kösters Kathrin

Bin gespannt, ob es Reaktion / Antworten gibt.
 

Dr. Josefine Freiesleben 

Ich unterstütze diese Aktion!! 


Dr. Michael Grelck 

Ich unterstütze den Brief, weil ich im persönlichen Umfeld mitbekomme, welche negativen Auswirkungen dauernde Lockdowns besitzen und ich bei der Politik eine extreme Kurzsichtigkeit sehe. Der Frust mit dem Staat nimmt bei dieser Politik zu.
 

Frau Irina Brunow 

Es ist unerhört, dass dieses zentral gewordene Thema, welches unser aller Leben seit anderthalb Jahren dominiert, im Wahlkampf der etablierten Parteien unter den Tisch gekehrt wird. 

 

Annette Bopp

Ich möchte diese Initiative unbedingt unterstützen! 

Mario Schwarz 

Die durch das Grundgesetz geforderte Prüfung der Verhältnismäßigkeit der Coronamaßnahmen darf nicht länger verweigert werden! Die fast zweijährige nicht Erfüllung dieser Forderung ist nicht in Interesse des Gesetzgebers! 
 

Thomas Zintzsch

Ich unterstütze diesen Brief voll und ganz. Er spricht mir aus der Seele. 

Reinhard Grimm

Ich unterstütze diese Forderung ausdrücklich, da wir Deutschen endlich verlässliche und nachvollziehbare Fakten brauchen, um zu wissen, wann diese undurchsichtigen und teils auch willkürlichen Einschränkungen enden. 

Ilona Metscher 

Als freie Künstlerin und dazu noch nicht geimpft bin ich nicht nur seit 2020 arbeitslos sondern jetzt auch noch geächtet. Das ist nur schwer ausuzuhalten. Und die freien Wahlen, die jetzt anstehen, sind es meiner Meinung nach nicht. Alle etablierten Parteien, mit Ausnahme der AFD laufen im Gleichschritt Marsch in die gleiche Richtung. Haben sich zu einer Einheitspartei zusammengeschlossen. Bis jetzt noch mit "Mutti" an der Spitze. Sind für mich nicht wählbar. Ich bin ein erwachsener Mensch und brauche keine Mutti aber ich brauche meine Freiheit und meine Arbeit.

Livia Ziegler

Freiheit, Transparenz und Verantwortung!!
 
Gerhard Putterer

Es ist irrational, dass die Politik bei der Überwindung der Pandemie lediglich auf neuentwickelte Impfstoffe setzt, welche möglicherweise gegen künftige Mutationen (wie aus Kolumbien) kaum noch wirksam sind, während man die wissenschaftliche Untersuchung der aktuellen Lagen und der Entwicklung der letzten 1 1/2 Jahre nicht unterstützt. Nach der Heinsberg-Studie wurde die Verbreitung des Virus und seiner Varianten, die Dunkelziffer und vor allem die T-Zellen-Immunität nicht mehr repräsentativ erforscht. Obduktionen bei Corona-Toten und Personen, die an oder mit der Impfung verstarben, unterblieben ebenso wie eine Verbesserung des Meldesystems zu den Hospitalisierungen und schweren Verläufen. Schwerste Grundrechtseingriffe wurden mit Zahlen begründet (PCR-Positivrate), die nun wegen ihrer mangelnden Aussagekraft durch andere nicht präzise ermittelte Zahlen (Hospitalisierungsrate) ersetzt werden. Politik behauptet Rationalität, argumentiert mit Phrasen und betreibt Vorsorge mit "Bockwurst" und "Botox"-Videos. 
 

Katharina Lienau

Endlich!!! 1000 Dank für diesen offenen Brief. Mögen alle Ihre Forderungen endlich nicht nur Gehör finden, sondern auch Früchte tragen. 


Marieaude Ackermann 

Ich wünsche mir klare Antworten auf die gestellten Fragen und konstruktive Vorschläge. Es kann nicht sein, dass keine der Parteien sich in ihrem Parteiprogramm zu der anhaltenden Krise und den weiteren Entwicklungen äußert. Wir brauchen eine Regierung, die bereit ist, Verantwortung für die Auswirkungen der getroffenen Entscheidungen zu übernehmen und bereit ist, sich für die kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Künstler etc. einzusetzen. 
 

Bernd Groll 

Kommt zurück zu der Normalität und geb uns unsere Grundrechte wieder zurück.
 

Helga Lechner-Gerasch 

Es ist unerträglich, dass sich Menschen impfen lassen um ihre Freiheit wieder zu haben. Die Impfung sollte eigentlich vor Krankheit schützen.

Susanne Hennemuth

Ein Wahlkampf, in dem das Gros der Parteien das Corona-Thema mit keiner Silbe erwähnt, ist eine Farce! 


Markus Milz

Gerne unterstütze ich im Rahmen meiner Möglichkeiten, um diesem geplanten Wahn- und Irrsinn hoffentlich bald ein Ende zu bereiten. Das Gute an Zukunft ist, dass sie noch nicht feststeht, sondern erst noch gestaltet wird. Durch uns alle! Und gerne beteilige ich mich am Gestalten meiner Zukunft anstatt jammerndes Opfer zu sein! 
 

Michael Heim  

Ich bin Soloselbständiger Opernsänger und habe wie alle Kollegen, nicht nur viel Geld verloren, sondern benötige jetzt Jahre lang, um wieder an das Jobniveau von vor Corona anzuschließen. Neben all den Ungereimtheiten, unbedachten, verheerenden politischen Schnellschüssen würde mich das Netzwerk interessieren, das manche zu Superreichen hat werden lassen und den Großteil der Bevölkerung zu Corona-Verlierern gemacht hat. Für meine finanzielle Lebensleistung und damit für meine Rente sind die Entscheidungen der Regierungen und die fehlende Haftung dafür katastrophal! 


Christine Dockhorn

Endlich Menschen die klare Aussagen und Antworten fordern und einen Expertenrat, der neutral und aus allen wichtigen Bereichen zusammengesetzt wird.
 

Elke Eisenhauer Mittelständler 

Ich nehme Teil bezüglich der Zukunft von unseren Mitarbeiter und deren Kindern! 


Meryem Özdemir 

Gesunde Kinder benötigen keine Impfung. Kinder sind in der Regel nicht von Corona betroffen. Sie überstehen es "symtomlos" oder mit milden Grippe ähnlichen Symptomen und die bedarf keine Impfung! Die Schikanen müssen endlich ein Ende nehmen und unserem Kindern muss die Normalität wieder gegeben werden. Ohne das sie täglich beweisen müssen das sie gesund sind. 


Viola Schäfer 

Vielen Dank für diese wichtige Initiative! 

Edith Jörg 

Ich stehe hinter den Forderungem des offenen Briefes, da ich der Meinung bin, die C-Massnahmen haben nicht den versprochenen Erfolg gezeigt, oder anders gesagt, sie waren nie nötig 


Beate Zwermann-Seibert

Ich habe die Geschehnisse für die Reisebranche in einem Corona-Tagebuch dokumentiert. Das Buch trägt den Titel: Jetzt reisen und die Welt retten! Eine unfassbare Zeit für uns kleine Unternehmen. Danke für Ihre Initiative.
 
Matthias Korn

Ich bin als Wähler sehr daran interessiert zu hören, wie sich die jeweiligen Parteien zur künftigen Corona-Politik und zum Impfen äußern.

Christian Dombrowski

Ich unterstütze die Anliegen des offenen Briefs, da sie mir berechtigt erscheinen. Zugleich wundere ich mich, warum die Parteien bislang fast gar nicht darauf geantwortet haben.

 

Michael Norbert Schulz

Wer glaubt noch an Änderungen? 

Birgit Franke

Mit Freude und Hoffnung unterstütze ich diesen Aufruf. Wir sind laut, wir sind mutig, wir sind viele und wir werden täglich mehr. Diese ungewöhnliche Zeit braucht Kooperationen, ungewöhnliche Allianzen, neugierige Menschen die sich verbinden und Fragen stellen. Wenn nicht jetzt wann dann? Ich umarme alle Friedlichen.


Oliver Sammet

Absolut gute Idee und auch notwendig. Ich habe alle Politiker lokal angeschrieben mit ähnlichen Fragen zur Coronapolitik. Kein einziger Politiker hat geantwortet.... Weiter so.  

Christian Wopp 

Ich hätte auch gerne diese Fragen des Briefes beantwortet. 
 

Christian Reiß 

Hallo! Ich möchte gerne den offenen Brief unterstützen. Ich bin Rechtsanwalt und aus Düsseldorf. Im Frühjahr habe ich für mehrere Schulkinder pro Bono Verfahren zum OVG Münster und zum VerfGH NRW gegen die CoronaBetrVO geführt, leider erfolglos. Was mehr könnte Sie interessieren? 
  

Kriss-Lina J. 

Ich unterschreibe den offenen Brief! 

Dr. med. Gabriele Wettmann 
Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin 

Ich unterstütze und teile diesen offenen Brief an die Politik mit ganzem Herzen. Statt willkürlicher, angstgesteuerter Maßnahmen muss endlich auf breiter Ebene wissenschaftlich fundiert, gesamtgesellschaftlich verantwortlich und langfristige Konsequenzen abwägend entschieden werden! Sowie die Diffamierung einzelner Bevölkerungsgruppen unter dem Deckmantel der „Pandemiebekämpfung“ endlich beendet werden!  

Corinna Smidt 

Hallo, gerne beteilige ich mich an diesem Brief denn genau diese angaben haben mir in den Parteiprogrammen gefehlt. Allerdings finde ich es schade dass ihr nicht alle Parteien anschreibt und gegebenenfalls die antworten veröffentlicht. Auch wenn ich definitiv kein Anhänger der AfD bin sollten auch diese sich dazu äußern. Andere kleine Parteien haben ein sehr überzeugendes Konzept zur Corona-Krise auch dieses sollte man in einer Demokratie zulassen und vorstellen.

  

Dörte Höring

Ich unterstütze diesen Brief aus vollem Herzen und bin auf die Antworten der Parteien sehr gespannt. Die Antworten werden allerdings keinen Einfluss auf meine Wahlentscheidung haben. 
 

Tania Hepp

Ich schließe mich den obigen Ausführungen vollumfänglich an. 

Birger Schwidop 

Ich bitte alle Parteien darauf zu antworten und zwar möglichst bald. 
  

Dr. Peter-Michael Passoth 

Ich unterschreibe den offenen Brief.


Marc Beckmann 

Als alleinerziehender Vater und Sozialarbeiter B.A., tätig in der Eingliederungshilfe nach §35a, habe ich in den letzten Monaten, wie viele andere auch, die Pandemie von verschiedenen Seiten erlebt. Das hier zum X´ten Mal anzuführen lasse ich, denn mittlerweile sollte allen klar sein, das unsere Kinder die größten Verlierer dieser Pandemie sind. Was ich aber seit Beginn der Pandemie nicht verstanden habe, ist die fehlende Diskussionsfähigkeit in Politik und Gesellschaft. Kritische Stimmen werden möglichst schnell mundtot gemacht und eine differenzierte Berichterstattung lies sich auch nicht wirklich nachweisen. In meinem Studium habe ich gelernt, dass wissenschaftliches Arbeiten bedeutet, dass man bei der Beantwortung eine Frage möglichst viele und zuverlässige Quellen befragt und diese Quellen auch überprüft. Die Bundesregierung nutzt aber (das ist mein Gefühl) nur das RKI, was das RKI sagt ist Gesetz und wird nicht hinterfragt. Umdenken ist angesagt, weg vom Lockdown und Panikmache.
  

Gertrud Ringli-Stohrer

Ganz vielen herzlichen Dank für diesen Brief!! 

Bettina Gerlach 

Ich wünsche die Offenlegung 


Petra Faulhaber 

Die bisherige C-Politik ist grundsätzlich zu hinterfragen, um Fehler künftig zu vermeiden. Auch eine Krankheit darf kein Vorwand sein, das gesellschaftliche Leben und die Demokratie zu schädigen. Kinderbetreuung, Schule, Kultur, Gemeinschaft sind unentbehrlich… 

 

Dr. med. Georg Brormann 

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Facharzt für Allgemeinmedizin, Notfallmedizin 

Ich erwarte von einer zukünftigen Regierung einen Plan für eine vollständige Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens in Deutschland.

Ewelina Bies

Ich Unterstütze die Forderungen an die verantwortlichen Politiker! 

Rainer Bachmann 

Mich würde interessieren, ob auch zukünftig unterschieden wird, zwischen potentiell ansteckenden geimpften und potentiell ansteckenden ungeimpften Menschen und ob weiterhin kritische Meinungen und Studienergebnisse, sowie Erkenntnisse/Erfahrungen/ Vorgehensweisen anderer Länder, wie zum Beispiel Schweden, Dänemark und andere, ignoriert werden. 

 
Frauke Frötschl

Guten Tag liebe Politik das sind Fragen die meine Wahl entscheidend beeinflußen hier erhoffe ich mir ernste und weit-blickende Antworten.
 

Dr. Christof Berberich, Dipl. Biologe 

Der offene Brief spricht mir aus der Seele. Die hier aufgeworfenen Fragen und offenen Punkte mit Blick auf den zukünftigen Umgang mit der Pandemie sollten eigentlich selbstverständlich sein und werden in manch anderen Ländern Europas viel proaktiver und zufriedenstellender adressiert. Erst wenn wir hier einige Punkte angegangen haben, können wir sagen, dass wir insgesamt gut oder zufriedenstellend die Pandemie gemeistert haben - und nicht vorher, wie fälschlicherweise von unserer Regierung schon seit Monaten mantramäßig behauptet wird. 

 

Holger Siebertz

Ich unterschreibe gerne diesen offene Brief, der Kernfragen vor Wahlentscheidung aufführt. Vielen Dank für das Zusammentragen 

Kurt Seidel 

Hallo, warum sind die Parteiführungen nicht in der Lage, Informationen hierzu selbständig in Ihre Wahlprogramme aufzunehmen? Glaubt man, dass es die Wähler nicht interessiert oder hat man etwas zu verheimlichen? Anstatt relevante Inhalte aufzuführen, wird versucht eine Personenwahl, welcher Kanzlerkandidat macht in der Öffentlichkeit die wenigsten Fehler, zu forcieren. Da hat sich keine Partei mit Ruhm bekleckert und sie dürften alle nicht gewählt werden. Besten Dank für die angeführten Punkte und den offenen Btief, leider zu spät und eine Umsetzung der Parteien ist wohl nicht zu erwarten (haben die Initiatoren des Briefes aber nicht zu verantworten und soll auch nicht als Kritik an diese verstanden werden). Mit freundlichen Grüßen Ein Bundesbürger, der noch nie so unschlüssig war, ob und wenn ja welche Partei er seine Stimme geben möchte. 
 

Hendrikje Hüneke 

Die Beantwortung der Fragen würde für meine Wahlentscheidung maßeblich sein. 


Andreas Stricker

Es wäre schön, wenn die Fragen zeitnah beantwortet und an geeigneten Stellen veröffentlicht würden. 
 

Johannes Seidemann 

Nachdem die Pandemie 1 1/2 Jahre lang unser Leben auf den Kopf gestellt hat, sieht es nun so aus, als ob in Anbetracht der bevorstehenden Wahlen das alles keine Rolle mehr spielt. Natürlich möchten wir Wähler wissen, ob und welche Gedanken, Pläne und Programme die zur Wahl stehenden Personen und Parteien im Petto haben! 


Frank Scherrer

Politik muss wieder nachvollziehbar werden. Ich bin frei aufgewachsen und wurde pluralistisch erzogen - im Elternhaus und in der Schule. Das ist in unserer Gesellschaft leider verloren gegangen und das wünsche ich mir zukünftig für unsere Kinder und Kindeskinder. Die Spaltung unserer Gesellschaft, die Politiker der letzten 15 Jahre zu verantworten haben, muss gestoppt werden. Etc.... 
 

Christian Schmaus 

Sehr geehrte Damen und Herren, ich grüße Sie! vielen herzlichen Dank für Ihren offenen Brief, der es auf den Punkt bringt. Ich schätze es sehr, dass immer mehr "vernünftige" Menschen wie Sie, sich gegenüber der Politik erkennbar machen und zielführende Maßnahmen zur Beendigung der Grundrechtseinschränkungen für alle Menschen in unserem Land fordern! Vielen Menschen in Deutschland wird verstärkt angst und bange, wie führende regierende Politiker unsere Gesellschaft bewusst spalten und ungeimpfte Menschen immer mehr vom gesellschaftlichen Leben ausgrenzen. Das ist darf so nicht weiter gehen! Das verstößt eindeutig gegen unsere Verfassung! Auch wir wehren uns und haben eine Petition ins Leben gerufen, die sich an unseren Bundespräsidenten Herrn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier richtet: "Stopp der Spaltung unserer Gesellschaft in geimpfte, genesene und ungeimpfte Menschen" https://chng.it/jkymvb7X Vielen herzlichen Dank, dass Sie sich so engagieren! Mit besten Grüßen aus Bayern! 

Danny Lindt 

Kein Politikfeld hat in der jüngsten Vergangenheit stärkere Einschnitte für die Bevölkerung bedeutet als die Corona-Politik. Mit Erschrecken ist daher zu beobachten, dass keinerlei Konzepte erarbeitet oder Daten erhoben wurden, die mit Verlässlichkeit die Versprechen der Bundespolitiker, es gebe keinen Lockdown mehr, untermauern würden. Die Befürchtung ist groß, dass nach einem erneuten ungenutzten Sommer wieder mal ein Lockdown beschlossen und die Gesellschaft weiterhin gespalten wird. Der Umgang mit Corona sollte daher zentral in den politischen Diskurs zur Bundestagswahl gerückt werden, um um die besten Argumente und (wirksamen) Maßnahmen zu ringen. Ich unterstütze daher diesen Aufruf!

Ilka Sapper

Ich unterschreibe den offenen Brief. Vielen Dank für Ihr Engagement. 


Martina Schmelter

Die Antworten auf all diese Fragen interessieren mich sehr, deswegen habe ich diesen Brief unterschrieben.... 

Werner Langenfelder

Wenn ich mein Kind impfen lassen muss, damit es weiterhin indie Schule kann, dann muss ich auswandern. 


Uwe

Schluß damit sofort! 


Rainer J Mohr

Ich unterstütze die Forderungen nach Offenlegung der Strategien für Corona, nach Offenlegung der (hoffentlich wissenschaftlich und medizinisch begründeten) Grundlagen für die in weiten Teilen widersprüchlichen und nicht nachvollziehbaren Maßnahmen und insbesondere für die subjektiv als ungerecht und illegal (Grundrechte, AGG und europäisches Recht) empfundenen Einschränkungen und Benachteiligungen (3G, 2G) in vollem Umfang. 

 

Aurora Lopez 

Wir erwarten Antworten, Politiker! 


Dr. Peter Albrecht

Es freut mich sehr, dass ich diesen sehr gut auf den Punkt gebrachten offenen Brief mit meiner Unterschrift unterstützen darf!


Agnes Hiesberger

Ich finde es unmöglich, dass man gar nicht auf Corona im Wahlkampf eingeht. Ihr nimmt uns unser Recht als Eltern unsere Kinder vor Experimenten zu beschützen und unterschlagt Tatsachen in den Medien. 
 

Doris Schaffer 

Auch ich möchte Antworten auf diese Fragen.Ich bin Hausfrau und Mutter von zwei Erwachsenen Kindern.Wie soll es weiter gehen?Meine Kinder sind in ihren jeweiligen Berufen gestartet.Jetzt sind sie durch Corona ausgebremst.Also wie geht es weiter.So wie bisher kann es nicht weiter gehen. 

Marco Brose 

Die Politik des Aussitzens ist gescheitert. Die Pandemie wird uns noch viele Jahre begleiten. Die Politik muss darauf mit spezifischeren Maßnahmen reagieren und sich von der Politik der Massentests und Pauschalmaßnahmen abwenden. Nur so kann dauerhaft Schaden vom Land gewendet werden. 

Marc-Antoine Meissner 

Aufhebung aller Maßnahmen sofort! Eine derartige, dauerhafte Einschränkung der Grundrechte darf es NIE wieder geben! Es muss einen Untersuchungsausschuss geben, bei dem alles auf den Tisch kommt, was während der Coronakrise mit propagandistischen Mitteln unterdrückt und durch den Dreck gezogen wurde. 

Simon Trümper 

Es ist absurd, beschämend und kriminell, auf welcher "Datenlage" - schlimmer noch auf welchen Annahmen / Modellen / Ängsten - die "Corona-Maßnahmen" basieren bzw. die Grundrechte der Bürger unverhältnismäßig eingeschränkt und das soziale, kulturelle und emotionale Leben (vorallem der Kinder und Jugendlichen) verhindert wird. 
 

Thomas Wagner 

Vielen Dank für diese wirklich wichtige und sinnvolle Initiative. 

Daniela Heger 

Anfangs hab ich noch geschmunzelt, als Leute dich über Zensur und co. aufregten. Leider gibt's aber wirklich mittlerweile keine neutrale Berichterstattung mehr, impfen ist ein ernsthaftes Thema wo nun mit Bratwurst und Co geworben wird. Kritische vernünftige fragen darf man nicht mehr stellen. Ethisch und Moralisch läuft einiges in letzter Zeit schief, deshalb unterschreib auch ich und wünsche mir Antworten, Perspektiven und ein vernünftiges Gesundheitssystem was uns gesund hält und macht 

 

Dr. Ralf Vogel 

Ich unterstütze diese Initiative, weil das Versagen aller etablierten Parteien in den vergangenen 18 Monaten der Gesellschaft dieses Landes schweren Schaden zugefügt hat. Das muss ein Ende haben. 
 

Walburga Büchel

Die Maßnahmen sind unverhältnismäßig; ohne Begründung wird die pandemische Lage nationaler Tragweite in einem Omnibusgesetz verlängert, ein untragbarer Zustand. Sofortige Beendigung der Maskentragepflicht in den Schulen! Keine Kinderimpfung! 
 

Mandy Zschach 

Ich möchte endlich Antworten auf all diese Fragen zur Corona Politik und fordere die Politiker auf, Experten und Wissenschaftler anzuhören, die aus den entsprechenden Bereichen kommen... 

 

Patricia große Kruse 

Sehr geehrte Damen und Herren, gibt es in Ihren Parteiprogrammen Konzepte, den wissenschaftlichem Diskurs wieder auf breiter Ebene zu ermöglichen und auch entsprechend transparent zu kommunizieren? Welche Strategien verfolgen Sie, um die in den eiligst beschlossenen Änderungen des Infektionsschutzgesetzes legitimierten Eingriffe in die Grundrechte aller Bürger aufzuheben? 


Monika Lagershausen 

Ich unterstütze den offenen Brief und wünsche mir klare Aussagen der Parteien zum Corona-Konzept für meine Wahlentscheidung.

Dr. Hildegard Königs-Albrecht

Ich fordere die Parteien auf, zu den drängenden Fragen zur Bewältigung der Corona-Krise Stellung zu nehmen. Besonders wichtig ist mir die Wiederherstellung aller Grundrechte. 

Volker Pranzas 

Volle Zustimmung zum offenen Brief. Die Stimmen werden immer zahlreicher und auch lauter. Endlich. Es ist höchste Zeit, dass die Blase platzt, in der sich seit Jahren eine unterdurchschnittliche, machtbesessene Politikerkaste festgesetzt und breitgemacht hat und die sich in erster Linie für das eigene Wohl einsetzt. Die aktuelle Situation ist nur ein weiteres Indiz dafür. Zu viele profititeren von dieser Misere und habe es sich gemütlich eingerichtet. Dies verhindert die dringend nötige Aufarbeitung. Es ist zuviel Geld und Macht im Spiel. Das Land, die Gesellschaft, die Wissenschaften und viele mehr haben erheblichen Schaden erlitten. Es ist höchste Zeit ... 

Melvin Vetterli 

Die Inhalte des Briefes geben voll und ganz meine Fragen wieder. Ich fordere die Parteien auf, diese aufzugreifen. 
 

Axel Neth 

Ich unterstütze die hier dargelegten Fragen und Forderungen und halte es für unbedingt notwendig, dass die Parteien, die in diesem Land regieren wollen, sich nicht der Verantwortung klarer, verlässlicher Aussagen entziehen. 


Dr. phil. Astrid Schramek 

Als in Österreich lebende deutsche Staatsbürgerin unterstütze ich den Offenen Brief in vollem Umfang. Meine Gründe dafür sind u. a.: die willentlich in Kauf genommene Spaltung der Gesellschaft - die pauschale Verurteilung der Impf-Ablehner als unsolidarisch bis hin zu „Corona-Leugner“ - das konsequente Beharren auf überholten wissenschaftlichen Standards (Stichworte z.B. „Vollimmunisierung“, „Kinderimpfung“, "Massentests") - nach 1 1/2 Jahren noch immer keine differenzierten Datenerhebungen - die fehlende Einsicht, mit den Lockdowns schwere Fehler begangen zu haben, die die Bevölkerung in wirtschaftlicher und psycho-sozialer Hinsicht geschädigt haben und als Folge weiter schädigen. Dem Bürger werden, obwohl keine Notsituation besteht, seine Freiheitsrechte vorenthalten. 
 

Werner Koch

Ihre Initiative greift zentrale Aspekte der Zivilgesellschaft auf. Die "neue Normalität" muss beendet werden. Gerade auch für unsere Kinder.

Dr. med. vet. Corinne Enders 

Vielen Dank an alle Unterzeichner des Briefes!!! So wichtige Fragen, zu denen die "großen Parteien" sich wegducken. Breit gefächerte Expertengruppe aus allen Bereichen der Gesellschaft unter Einbeziehung von Bürgern ist unabdingbar, Transparenz, und echtes Krisenmanagement. (die ÖDP hat übrigens auf die Fragen geantwortet). Echter Diskurs - auch in der Politik - statt Diffamierungen renommierter Wissenschaft, statt Spaltung der Gesellschaft. Grundrechtseinschränkungen zurück ins Parlament, Entscheidungen nur mit 2/3 Mehrheit. So kämen der Diskurs und echte Debatten zurück ins Parlament. Zurück zu Evidenz-basierter Medizin! 

Rita Thedering

Warum behandeln Sie gesunde Ungeimpfte wie Menschen zweiter Klasse? 

Frauke Hammermann 

Die Corona-Politik verursacht derart weitreichende Konsequenzen in unserer Gesellschaft, dass die Beantwortung der Fragen dieses offenen Briefes für jeden der angesprochenen Parteivorsitzenden eine Selbstverständlichkeit sein sollte, wenn er denn den Bezug zu uns Bürgern nicht bereits vollkommen verloren hat. Und wie könnte dann der einzelne Bürger solch eine Partei wählen? 

   

Denis Meyer 

Wir sind geboren um frei zu sein! 

Marion Peters

Auf eine öffentliche und offizielle Antwort VOR der Wahl würde ich mich freuen! 

Michael R.

Ich unterstütze diese Kampagne und hoffe das sich noch vor der Wahl eine Partei klar positioniert, denn bis jetzt sind für mich alle Parteien ob Regierungskoalition oder Opposition nicht wählbar.

 

Thomas Pumm 

Hiermit unterstütze ich diese Aktivität und bestätige dies mit meiner Teilnahme. 

Peter K 

Absolut. Vollste Zustimmung. Das was die Politik hier macht ist wegducken in größem Stil. Parteien die diese Diskussiion nicht zulassen werden von mir keine Stimme bekommen. Basta.

Natalia Avramova 

Für die Zukunft unserer Kinder in einem Rechtsstaat, der als solcher auf dem Prüfstand ist! Danke für die Initiative! 

Matthias Falk

Ich unterstütze den offenen Brief. Ergänzend könnte man noch hinzufügen: Wie werden die Parteien sicherstellen, dass das Diskreditieren und Denunzieren von Kritikern in der Öffentlichkeit ein Ende hat und ein offener, demokratischer Diskurs in unserer Gesellschaft wieder möglich ist? Weiterer Punkt: Ist sichergestellt, dass eine politische Einflussnahme der Parteien auf den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk ausgeschlossen ist? (Kann sich z.B. Christine Strobl, seit 01.05.2021 ARD Programmdirektorin ARD-Das Erste, einer politischen Einflussnahme der Parteien entziehen? Frau Strobl, Tochter von Wolfgang Schäuble, verheiratet mit Thomas Strobl, CDU-Politiker und stellv. Ministerpräsident und Innenminister von Baden-Württemberg. Quelle: Wikipedia) 

 

D. Ewers 

Die Grundrechte Art 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. Art 3 (1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Das muss gelten, damit ich mich in diesem Land wieder zuhause fühle!
 

Sigrid Hauswurz
Dipl. Sozialpädagogin (FH) 

Die Inhalte des offenen Briefes geben auch meine Fragen wieder. Ich finde es wichtig, dass die Spaltung der Gesellschaft nicht weiter betrieben wird.

Dr. Matthias Leder 

Es ist unglaublich, dass nach 18 Monaten Corona-Pandemie immer noch keine Statistiken existieren, die auf repräsentativen Bevölkerungs-Stichproben basieren. Was in der Demoskopie gang und gäbe ist - die Kenntnisse darüber, wie man von einer Stichprobe auf die Grundgesamtheit eines Landes schließt, scheint sich bei Regierungsberatern und der Bundesregierung noch nicht herumgesprochen zu haben. Das ist auch ein Grund dafür, warum wir über die Ausbreitung des Virus in der Gesamtbevölkerung wenig wissen. Dass der wissenschaftliche Rat von Experten wie der Gruppe um Matthias Schrappe, Klaus Stöhr oder Gerd Antes ignoriert wurde, ist rational nicht nachvollziehbar.
 
Rebecca Seefelder

Wir befinden uns nun in Phase drei des Impfstoffsexperiments. Das verstößt gegen den Nünberger Kodex. Von den Grundrechtseinschränkungen ganz zu schweigen… Aber schon damals hat Göbbels gesagt: es braucht nur ein Instrument um dir die Menschen gefügig zu machen- Angst. Dieser ganze Irrsinn muss aufhören!!! 


Maya Wiegand

Für sofortiges Einstellen aller Maßnahmen und Übertragung der Verantwortung auf die Bevölkerung. Gegen Spaltung durch 3G, 2G, 1G Impfdruck. 

Christian Bregulla 

ich unterschreibe den offenen Brief in der Hoffnung, dass endlich eine wissenschaftlich belegbare und auch nachvollziehbare, insbesondere auf die Altersgruppen bezogene, evidenzbasierte Maßnahmen-Ableitung aus einer datenbasierten Betrachtung des Pandemie-Geschehens erfolgt, anstatt weiterhin eine undifferenzierte "Gießkannen-Methode" pauschal auf alle Kinder und Erwachsenen anzuwenden. Die letzten 18 Monate sind geprägt von unvollständiger und teilweise verzerrter Darstellung der oftmals unzureichend erfassten Lage. Gleichzeitig dient diese "Basis" zur Herstellung einer Scheinrationalität, um letztlich die politisch gewollte Impfung für alle Altersgruppen durchzusetzen, aus welcher Motivation heraus auch immer..?! Deutschland riskiert aktuell seine wertvolle freiheitliche demokratische Grundordnung, zusammen mit einer Spaltung der Gesellschaft, welche bereits jetzt kaum noch zu therapieren sein wird.
 
Frank Lenzner

Ausgezeichnete Initiative, dergleichen sollte es viel mehr geben. Auch wenn die Corona-Problematik nur ein Teil des derzeitigen Versagens der „offiziellen“ Politik darstellt, zeigt sie doch besonders eindrücklich, wie menschenverachtend etablierte Politiker agieren können und ganze Nationen zu spalten versuchen. Dem muss Einhalt geboten werden. Politik muss anders.


Gunnar Gnad

Ich habe den offenen Brief von Prof. Antes et al. gelesen und unterstützte die Forderungen. Dank an die Verfasser. 

 

Daniel Schmieder 

Der panikbegleitete Blindflug muss aufhören: nicht evidenzbasierte Maßnahmen müssen abgeschafft, die gesamte Datenbasis dramatisch verbessert und endlich solide werden (v.a. Kohortenstudie). Die Einschränkungen der Grundrechte sind umgehend zurückzunehmen. Die vermeintlichen Fälle sollten endlich auf solider Grundlage ermittelt werden: positiver PCR-Test mit max. CT von 25 und das Vorliegen von entsprechenden Krankheitssymptomen. Auch das anlasslose Testen ist einzustellen, da die asymptomatische Übertragung schon lange widerlegt wurde. Geben Sie uns unsere Freiheit zurück! 

Sven Federlein 

Angesichts der monatelangen massiven Einschränkungen mit erheblichen, noch nicht mal im Ansatz absehbaren Folgen für das gesellschaftliche Zusammenleben grenzt es schon an Arroganz, dass weder die Regierungspartein als auch die meisten Oppositionsparteien uns über ihre weiteren Pläne nach den Wahlen in Kenntnis setzen. Die Verantwortlichen für den Wahl-O-Mat scheinen auch dieses Thema zu scheuen. 


Dr. Bernhard Tempel

Die Forderungen des offenen Briefs unterstütze ich nachdrücklich. Zentral ist die Strategie zur schnellen Wiederherstellung der gesellschaftlichen Normalität, wichtig aber auch die Aufarbeitung und Diskussion, ob das Grundgesetz so geändert werden kann, dass so grundlegende, andauernde und für das Vertrauen in Politik (Exekutive, Legislative und Judikative) schädliche Einschränkungen der Grundrechte nie wieder möglich sein werden. 
  

Harald Orth 

Prima, Fragen die öffentlich diskutiert und beantwortet werden sollten! Dass das im Wahlkampf weder medial noch politisch so gut wie überhaupt nicht vorgekommen ist, empfinde ich als großes Versäumnis. Deshalb unterstütze ich das an dieser Stelle gern.

Ralph Freytag 

Eine volle Einsetzung der unveräußerlichen Grundrechte, ohne Ausgrenzung anders Denkender muss wieder ermöglicht werden. 


B. Bracher

Als Sozialpädagoge und Bereichsleiter von verschiedenen Beratungseinrichtungen kann ich diese offenen Fragen an die regierenden und handelnden Mandatsträger und diese wichtige Aktion nur unterstützen. Es geht auch um die Toleranz und Teilhabe aller Menschen in unserer Gesellschaft - egal ob geimpft oder ungeimpft. Wir dürfen uns als Gesellschaft nicht auseinander dividieren lassen….Vorbildfunktion für nachfolgende Generationen. Ein klares Konzept wäre mehr als notwendig. 
 

Ute Mank 

Danke für eine Aktion, an der man sich beteiligen kann, ohne sich der Gefahr auszusetzen, als "Querdenker" dazustehen - das hoffe ich zumindest. Es ist eins der erschreckendsten Phänomene in diesen Monaten, wie schnell selbst berechtigte Kritik reflexartig ins Abseits befördert wurde. 

 

Franz Jäger 

Freiheit und Menschenrechte für Alle! 
 

Nadine Kalter 

Ich unterstütze diesen offenen Brief und wünsche mir, dass die Menschenrechtserklärung der UN der Maßstab politischer Handlungen ist. Politische Amtsträger müssen Spaltung verhindern. Die aktuellen Maßnahmen und Entscheidungen der Regierung tut dies meiner Meinung nach nicht. "Article I All human beings are born free and equal in dignity and rights. They are endowed with reason and conscience and should act towards one another in a spirit of brotherhood. Article 2 Everyone is entitled to all the rights and freedoms set forth in this Declaration, without distinction of any kind, such as race, colour, sex, language, religion, political or other opinion, national or social origin, property, birth or other status. Furthermore, no distinction shall be made on the basis of the political, jurisdictional or international status of the country or territory to which a person belongs, whether it be independent, trust, non-self-governing or under any other limitation of sovereignty." Quelle: un.org
 

K. Heyn

Ich unterstütze diese Aktion und danke für das Engagement! 

Tatjana Kind 

Es muss offen gelegt werden, ob die Maßnahmen, die immer mehr Menschenrechte einschränken, überhaupt mit den gesetzlichen Vorgaben, übereinstimmen! Die Menschen bekommen immer Informationen über die geplanten Maßnahmen, aber keine Informationen über die Rechtmäßigkeit. Gegner von vorgesehenen Maßnahmen, müssen genau wie die Befürworter der Coronamaßnahmen zu Wort kommen dürfen, ohne dass sie aus dem Internet gelöscht werden. Jeder muss sich zu Wort melden dürfen, jeder muss seine Meinung offen aussprechen dürfen. Gegner von Impfungen, auch z.B. bekannte Schauspieler, müssen ihre Meinung sagen dürfen. 
 

Peter Lanzendörfer 

Seit März 2020 scheint es den Regierenden nicht möglich geworden zu sein, über den Schatten ihrer eigenen Ängste zu springen, und sich in einem sachlichen Diskurs auseinander zu setzen, sowie daraus resultierend Entscheidungen zu treffen. Seit 30 Jahren in der Medizin tätig habe ich verschiedene Krisen und Angst machende neue Krankheiten miterlebt. Bei keiner haben die Regierungen so heftig reagiert und die Bürger bevormundet. 

 

Susanne Pargmann 

Tolle Aktion !! Sehr wichtig ! ! Auf die Antworten, wenn es sie gibt, bin ich sehr gespannt !! 

B. Wollner-Jatsch

Transparenz und offener Diskurs sollte selbstverständlich sein und nicht eingefordert werden müssen. Offensichtlicher Datensalat nach 1,5 Jahren ist nicht mehr hinnehmbar und muss mit personellen Konsequenzen aufgearbeitet werden. Der Umgang der Parteien mit diesem katastrophalen Resümee und daraus resultierende Ziele in der weiteren Pandemiebekämpfung muss für Wähler im Wahlkampf transparent sein. 

Doreen Schrötter

Als rechtliche Betreuerin unterstütze ich die schwächsten unserer Gesellschaft, zusammen mit den Kindern leiden Menschen mit Behinderung am allermeisten unter den Einschränkungen, weil sie nicht verstehen können, was um sie herum geschieht und wie sie sich in der neuen Bedingung zurecht finden sollen. 

Lentz Ulrike 

Auch ich schließe mich der Aufforderung an, die jeweiligen Positionen zur Corona-Politik der Parteien klar und transparent zu benennen. Die Fragen, welche die großtenteils zermürbte und verängstigte Bevölkerung interessieren, sind im Wahl-O-Mat nicht zu finden. Ich danke für die Beantwortung der Fragen dieses offenen Briefes.
 

Erhart Anita

Ich arbeite in einer psychiatrischen Klinik. Die einseitige Berichterstattung über Corona, die vor allem Angst geschürt hat, hat sich stark auf das Zusammenarbeiten und das Arbeitsklima ausgewirkt. Differenzierter, wissenschaftlicher Austausch (z.B bezüglich der Aussagekraft der PCR-Tests) hätte auch dem Ärzteteam die Arbeit um vieles erleichtert. Aus meiner Sicht und Wahrnehmung erschwerten und erschweren vor allem die Coronamassnahmen eine gute Arbeit zugunsten der Patienten. Mit freundlichen Grüßen Anita Erhart 

 

Zarah Abendschoen-Sawall

Michael Abke

Birgit Achberger-Hahn

Jens Achenbach

Angelika Achterkamp
Beate Ackermann
Kristina Adrian

Reiner Ahlgrimm 

Markus Aichinger 

Thomas Aichinger 

André Aimaq
Alexandra Ainsworth
 

Ustin Akinchev

Dominik Albert

Dirk Albrecht
Katrin Albrecht

Bianka Munoz Alcantara

Fahim Alefi

Peter Alexewicz

Marco Alivesi 

Prof. Dr. Hasan Alkas

Christian Alsen

Dr.-Ing. Frank Altmann
Iris Ellen Altmann

Meike Altmann

Kerstin Amara

Sabine Ambrosch

Klaus Amend

Dr. Ludwig Ammann 

Martin Andrä
Anja Andrea

Eva Andres 

Sabine Aschenbeck 

Irmtraud Apfel

Mario Appel 

R. Arkadiusz
Antje Arnold

Bettina Arnold
Beatrix Arvai

Guenter Auer 

Birgit Auer 

Christiane Aulenbacher
Barbara Bach 

Tanja Back
Judith Bader

Oliver Bagaric
Viola Baltin

Corinne Barbereau

Pia Barlach
Klaus Barm

Sophia Barnewitz 

Bettina Baron
Helmut Barta

Anke Barth
Marco Barth

Heike Franziska Bartsch

Dr. Martin Bauer
Doris Bauer

Gerd Bauer
Johannes Bauer

Klaus Bauer

K. Bauer

Mathias Bauer

Traudel Bauer

Dr. Henning Baur
Margit Bayer

Andrea Bayerl

Alexandra Beck

Mario Beck

Thorsten Beck

Clarissa Becker

Martina Becker
Jennifer Beckers

Marlies Bechler Hector

Dorothea Beckmann

Klaus Beckmann

J. Beckmann-Gries

Anette Bechlenberg

Ludwig Beek

Rainer Beel
Chris Beier
Michaela Beimfohr-Namory
Barbara Behnen

Masoud Behraznia 

Dietmar Behrens

Prof. Dr. Stefan Behringer

Simone Belko 

Karoline von Below
Andreas Benez

I. Benz
Olaf Berfelde 

Peter Berg

Kathrin Bergmann
Dalibor Beric

Uwe Michael Bernauer 

Görner Bernd 

Dörte Bertram 

Claudia Besold 

Britta Beuel 

Prof Dr. Judith Beyer
Angela Bhushan

Gloria Bialas
Alexander Bick

Finn Bilger

Claudia Bippes

Heike Birk 

Dr.-Ing. Eberhard Blaum 

Hendrik Bloch
Marcus Blum

Inga Blumberg
Sylke Blumhagen 

Ulrike Blunk 

Hans-Joachim Bobusch 

Alfred Bochert
Berthold Bock

Magnus Bock

Christian Bock

Dr. Kerstin Bode

Clemens Richard Böhm

Martina Böhm
Nico Böhm
Arthur Böhme

Axel Böhme 

Rolf Böldicke
Frett Bond

Constanze Börner
Andreas Börner
 

Ljubomir Bogdanov
Corinna Boje 

Steffi Bolz

Ralph Boleslawsky

Henrik Bollmann
Dietrich Bomm
 

Mariola Bonhoff Jankowska 

Christine Bonorden 

Jan Bonorden 

Iris Born
Stefanie Bornhäuser 

Matthias Boßaller
Verena Boßaller

Frank Böttcher 

Stefan Bottler
Dr. Maria Bovelet

Silke Brand 

Dr. Michael Braun
Stefanie Braun

Margarete Braun-Paraiso
Cornelius Breitenberger
 

Bernd Bremer 

Jürgen Breustedt 

Hiltrud Breyer
Dominik Brock

Anna Brockhaus

Rolf Brokmeier
Sandro Brosi
 

Sven Broß
Nadine Bryks

Karin Brunner

Gabriela Bruns  

Imme Bruß 

Martin Brüggehofe 

Martina Brüggemann

Sascha Brüggemann 

Birgit Bucher
Carsten Buchhold
Bernd Bube

Axel Budde 

Boris Büche 

Reinhard Büchner
Sabine Buehler

Theresa Bug

Sascha Bunge

Stephan Bunge
Axel Burandt-van Schoor

Steffen Bürgin

Hilke Burmann 

Peter Christian Johannes Busch 

Peter Buschmeier

Stefan Busl 

Andrea Buttig
Dr. Anke Bytomski-Guerrier
 

Amanda Chambour 

Bernhard Chesneau 

Dr. Volker Christoffel
Nadja Christoph

Berthold Clewing 

Sabine Coen  

Werner Copray 

Jennifer Cordes
Ines Curius
Ralph
Csernai

Frank Dähne

Rolf-Reiner, Dankert 

Janine Dasselaar

Prof. Dr.-Ing. Hans Demanowski 

Achm Demus-Holzhäuser 

Dr. Herbert Deppisch 

Ulrike Dettmann 

Kristjan Diehl
Sylvia Diers

Christian Diewald

A. Dietermann
Robert Dietrich

Barbara Dietz
Jochen Dietz

Uta Dimmek 

Rolf Dinter 

Dr. Klaus Dittrich
Eva Dizdari

Tarik Djemai 

Susanne Dohn 

Falko Dörnemann
Thomas Dörschel
 

Rainer Dost

Sabrina Dräger 

Teresa Drago

Claus Drewes
Dirk Drücker

Jan Dührkop 

Gerd Dumke 

Anne-Marie Dupont
Aileen Dürr
Nicola Dürr

Timur Dzinaj

Ingrid Ebeling

Bernd Ebener

Birgit Eberhardinger
Dr. Karl Ebertseder

Claus Eckermann
Dieter Egert

Daniela Egge

Wolfgang Eggert
Jitka Ehlers

Mike Ehnert 

Gerd Eichenberger

Simone Eichhorn

Julia Eickhoff 

M. Ekblom 

Bianca Ekinci 

Nadine El-Osman 

Hanin Elias 
Imme Ellebrecht

Christel Elleemann 

Dr. Wolfgang Endres 

Sandra Endreß

Kathrin Engelbach 

Christian Engelberth 

Iris Engelhard

Bettina L. Engelhardt 

Patrick Engl 

Bettina Engler 

Ulrike Esch

Salih Erdogan 

Alf Erde 

Heiko Ermert

Stefanie Eulenbruch-Kleiß

Andreas Faber 

Jan Fabricius

Luiza Fadejeva 

Matthias Fadtke

Susanne Falk 

Heike Faust 

Uwe Faust 

Michael Faust
Michael Felde
Bettina Fele
 

Margit Felgner 

Jens Fenger

Peter Feuerstack

Katharina Feth

Rainer Fleddermann
Marianne Florey

Winfried Flossdorf 

Nele Flüchter
Katja Fischer

Benjamin Fiedler

Denia Fiesel

Mario Filsinger

Susanne Finkbeiner

Jakob Finkeldei

Bernhard Firnkes

Ulla Firnkes

Klaus Fischer
Jan Fischer 

Ricarda Fischer 

Anne Fleischmann  

Antoinette Flüchter 

Simon Flohr 

Jürgen Fraer
Dr. Reinhard Frank
Elfi Frank

Andrea Frehner

Markus Frehner  

Irmgard Freiheit

Sabrina Frenz

Dr. Hartmut Frenzel

Viktoria Frenzel

Mirjam Fretter

Doreen Friedrich

Ina Friedrich
Dr. Steffen Frischknecht

Christiane Froese 

Patrick Fuhrmann

Florian Fuhlert 

Romy Fuchs  

Thomas Fuchs
Birgit Füller

Barbara Funke 

Jan Furchner  

Günter Gabelunke 

Franco Gaedicke 

Dirk Gährken

Nadine Gährken

Michael Galhoff 

Nele Gallmetzer 

Mo Ganji 

Hans Gärtner 

Ulrich Gasper 

Bernd Gast

Ulrica Gasteyer 
Brit Gdanietz 

Michaela Gebert 

Jörn-Derek Gehringer 

Martin Gehrlein 

Matthias Geiger 

Olaf Geldner  

Gerda Gensberger 

Agata Genze

Kristina Gesser 

Ramona Gerlig 

Sabine Gerster 

Catja Geyer

Achim Giesselmann
Sonja Gilges 

Bernhard Giuliani

Renate Giuliani

Rahel Giuliani
Renate Giuliani

Martina Glawe

Dr. rer. nat. Wolfgang Glitscher

Bettina Gloc

Ulf Glöde
Christel Göbel
Bernhard Goch
Barbara Gödert

Lukas von Goetzendorf
Adi Golbach

Alexander Golde
Nicole Gonska 

Prof. Dr.med. Eberhard Göpel 

Bernd Götzinger 

Tanja Goritz  

Jan-Philipp Görtz 

Branca Good

Roland Görög 

Jan-Philipp Görtz 

Reiner Gräf
Kostia Gräfingholt

Jennifer Grahl 

Andreas Grambow 

Anja Graul

Anke Graw  

T. Greber 

Rainer Griesheimer 

Barbara Gries 

Michael Grimeis 

Maria Groba 

Isabel Gromer

Franz Gromotka  

Sabine Grosch 

Viola Grossmann
Jörn Grothkopp
 

Nadine Groves  

Christoph Groß  

Vera Groß

Armin Gruber  

M. Gruber 

Christiane Grümmer 

Nick Grünewald 

Daniel Grüttner 

Martina Grund 

Natalie Gruschla 

Christoph Gstöttner

Klaus Gschwendtner 

Isabelle Gudorf
Marianne Guhl

Maria Günderoth-Druffner 

Martin G. Günkel 

Imma Gütschow
C. Guiza

Lothar Gündling   

Hardy Gundermann 

Gabriele Gysi

Bianca H.

Kersten H.

Ute H. 

Matthias Haberstock
Rilana Hachgenei
 

Anton Ruckdäschel-Hadinger 

Jutta Hadinger

Frank Häffner 

Christiane Hägel

Annette Hall 

Julia Hanel
Ute Hänsler
 

Christian Haffner
Alexander Hahn

Holger Haindl 

Uwe Hager 

Anita Hald  

Barbara Hanning 

Beryll Hansen 

Peer Hahn 

Angela Halberstadt

Hassan Halouda 

Barbara Hampf 

Christina Hannemann

Mirja Hankl

Sievert Hansen

Andrea Harder 

Valesca Härlin  

Christoph Happel
Karin Hark

Detlef Hartung 

Sebastian Harrer

Gottfried Haselbach

Franziska Hauser 

Sabine Haun 

Martin Haustein 

Christiane Haupt 

Lea Haupt 

Bodo Häupler

Isabel Haug

Thomas Hauser

Friedhelm Hausmann

Bettina Hausner

Gerald Hechler 

Alf Heil

Alexander Heimlich
Gabriele Heimpold
Klaus-Volker Heimpold

David Hein

Florian Heine

Isabelle Heinrich

Renate Heinrich
Susanne Heinrich

Mark Heinrich 

Bernhard Heitzer
H. Held

Karico Held

Karin Held

Elisabeth Helgath  

Dr. Dorothee Heller 

U. Hellmuth 

Roman Heming 

Michael Hengl 

Andreas Hennig 

Wilhelm Henning

Thorsten Henze

Alexandra Hesmer
Heidi Hessel
Franz Hessel
Christian Herberg

Sylvia Herbst

Wolfgang Herges

Dipl. Ing. Michael Hermes

Andrea Herrmann

Benjamin Herrmann

Jochen Herrmann

Karoline Herrmann

Manuela Hertzog

René Herzel

Nadine Herzsprung
Mike Hesche
Björn Heuwers

Mathias Hevert
Lennard Hieby
 

Gundis Hihn
Claudia Hild

Silke Hillebrecht 

Robin Hilicke
Franz-Josef Hilker

Jan Himmelsbach 

Dr. Josef Hingerl
Josef Hinkers
 

Artur Hirsch

Christina von Hirschheydt 

Susanne Hirt

H.G. Hitzemann

Diana Hofer

D. Holderegger
Anja Hoffmann
Karsten Hoffmann

Bettina Hoffmann 

Daniel Hoffmann

Gisela Hoffmann 

Miriam Hoffmann 

Christine Hoffmann 

Felix Hofmann 

Thomas Hofele
Monika Höglinger
 

Dopfer Eva Maria Hohenschäftlarn

Dr. Markus Hohmuth

Christopher Holl

Kai-K. Hollensteiner 

Friedhelm Holthuis
Friederike Holub

Andrea Honsberg 

Emanuel Hook 

Reinhard Hopfner 

X. Hopfenspirger

Henrik Hoyer 

Tabea-Sophie Hohensee 

Laura Höhne 

Sabine Hörper
Marion Horst

Olga Huck

Sebastian Ide
Daniela Ihlig

Torsten Iking

Detlef Jacobs
Julian Jacobs

Rainer Jager  

Julian Jäger 

Raoul Jahnke 

Dario Jandrijic

Judith Janke
Svenja Janke

Dirk Janson 

Meike Jäger

Doris Jegliewski
Peter Jegliewski

Barbara Jelassi
Georg Jenssen
 

Monika Jobst

B. Jokisch 

Kerstin John 

Ulrich Joßner

Vera Joppig 

Jonas Juchelka 

Steffen Jung

Christoph Jung 

Sabine Jung-Elsen

Lang Jutta
U. Jüttner

Alexander K.

Annika K.

Enrique K.
Matthias K.

David Kaderavek

Roland Kahl

Friederike Kaiser MSc. DO.

Gerhard Kagerah
Dr. Dr. Joachim Kahl

Maren Kahnert

Jörg Kallweit 

Grit Käming
Beate Kammerer

Felix Kammerer 

Moritz Kämmerer

Marit Kämmerer

Sandra Kampa 

Andrea Kanter 

Christina Karl  
Christian Kassabow 

Sven Käs

Jörg Kauhl 

Stefanie Kazokoglu
Ulf Keil

Manja Keimling 

Mike Keller
M. Kempf
Elisabeth Kern

Sandra Kesselmark

Christine Kessler
Monika Keßler

Karin Kielwein 

Wolfgang Kilian 

Natascha Kimmerle
Birgit Kimmich
Jens Kindinger

Carsten Kindermann 

Wolfgang Kinnbach

Dr. Jörn Kircher 

Martin Kirschner 

Johannes Kirnberger
Daniela Kissel
 

Brigitte Klaiber 

Jasmin Klaiber
Dr. Friedrich Klappenbach

Alexander Kleemann 

Lisa Klein 

Michael Klein
Gotthard Klein

Oliver Klein  

Sabine Klein 

Prof. Dr. Heiko Kleve
Thorben Klever
Christian Kliche

Dr. Bernhard Kling 

Dr. Wiltrud Kling 

Anne Klingner 

Anja Klohe 

Jens Klostermann 

Timo Kloy

Rebecca Klug 

D. Knappe

Jonas Knauft

Gunther Knauthe
Karsten Knobloch

Dr. med. Michael Knoch 

Jacki Knöpfel
Julia Knorr

Filip Knorre

S. Koch

Matthias Kohl 

Ingrid Kons
Birgit Koop

Patrick Koppe

Marianne Körner

Uta Koch

Lars Kochenburger

Thomas Kokoska

Heidi Kohler

Dimitri Komarov

Brigitte Komescher

Klaus-Jürgen Korcz  

Renck Korneliainhalt 

Julia Korus 

Ute Kötting

Michael Kovac 

Michael Köditz 

Regina Kowall-Sobota

Barbara Marie Köhn

Margit Kölle

Gertrud Kölling 

Markus König

Monika König 

Walter Kopp
Dr. med Meike Köppel 

Juliane Körner 

N. Kossen

Zaneta Kowalik-Leible

Catharina Kranich 

Helmut Krauß  

Renate Krauß 

Eric-Jan Krausch 

Conner Kremer 

Jan Kremer

Holger Krems 

Helena Krenn

Marie Kretsch 

Birgid Kretschmer-Kowalewski 

Margarete Krieger 

Katrin Kroschk

Prof. Dr. Klaus Kroy  

Tim Krüger 

Klaus-Peter Kruse

Thomas Krutzsch 

Franziska Küchling
Johann Kuipers
Christoph Friedemann Kühn

Stephanie Kühr  

Andreas Kulzer 

Marcel Kunath 

Andrea Kuner 

Janette Kupke 

Markus Kupke 

A. Kupsch  

Roman Kusmin 

Jörg Kuttig
Lina S. Kuttig
Frank Kutzscher

Eva L. 

Henrik L. 

Heike Laabs 

C. van Laak  

Nicole Lacher

Katharina Labinsch

Carole Lafargue 

Armin Latell 

Birgit Lamprecht 

Christina Lamsal 
Daniel Lang

Petra Lang

Dr.med. Andreas Lang 

Sabine Lang
Friedrich Lange

Ulrike Lange 

Stefanie Langer

M. Langfermann 

Dr. Friedrich Langhorst
Frau Langer-Wever

Marion Lasfargues-de la Haye  

Lore Lauenstein 

Sabina Lauer 

Uwe Eric Laufenberg 

Ines Laukner  

Madlen Laurisch 

Gonda Lauritzen
Toni Di Lauro

Meike Laux
Nico Latzer 

Thomas Lazar

Clemens Leathley-Mattler 

Hedwig Lechtenberg

Mario Ledic

Gudrun Lefeber-Dessow
Dejan Lega

Gerd Lehmann 

Werner Lehmphul

Anne Leidenberger
Grischa Leifheit

Hartmut Leinweber
Bettina Leszinski

Inka Leuschner 

Philipp Lewinski 

Lena Leydecker 

Kirsten Leydecker 

Christiane Leydecker 

Ute Lex

Irene Lex 
Regina Licht 

Dr. med. Sascha Lieber 

Fred Lieder
Thorsten Liersch

Petra Liersch 

Willi Lieverscheidt 

Pierre Lindenau 

Dr. Martin Lindner

Hubert Lindner 

Leo Linder
Sven Lingreen

Gaby Linsel 

Dr. Christian Lippert 

Timothy Little
Dr. med. Suzana Lindner
Magdalena Linz

Agnes Lobisch 

Gabriele Loock 

Aina Loomann 

Rocio Osorio López 

Thorsten Losch
Astrid Lotz
 

Olga Lucas

Stephan Lucas 

Frank Ludwig 

Dr. Karin Ludewig   

Christian Luther 

Manuela Luther 

Dr. Ulrike Lutz

Reiner Lübbers
Jörg Lüders
 

Julia Lüönd

Thomas Lütke

Bea Luz 

Erika Lorenz-Löblein
Dr. Paul Lüttinger

Rossel M.
Toni M.
Heiko Mädl

Guido Maertin 

Beate Magedin 

Sabine Mahnsen
Stephanie Mahl

Hans-Joachim Mahnsen

Andreas Maier 

Jürgen Maier

Tanja Maier
Horst Maierl

Alexandra Maierbacher

Jürgen Maierbacher 

Ursula Maigatter 

Liliane Maigatter 

Florian Mair 

Dr. med. Holger Malchow  

Rudolf Mank

Patricia Marnet 

Mirela Martinovic 

Carole Maleh
Daniela Malz
Jürgen Karl Manneck
 

Leon Mannheim 

Sandra Manzl  

Albrecht Marignoni

Robert Markus

Thomas Martin 

Hermann Martin 

Ute Matthes 

Henry Mattheß  

Petra May 

Daniel Mayer

Barbara Mc Coy
Katja Mechs
Ulrike Mecker

Jennifer Medenica

Lulu Mehler

Tanja Meid

Barbara Meier
Dirk Mendel
Elke Menten
M. Menzel 

Stefan Meschkank 

Julia Messerschmidt

Jörg Metzner 

Liane Merkel

Frank Merkel 

Georg Mertens

Susann Mertens
Christian Mertz

Petra Messing

Marita Meye 

Michael Meyer
Janin Meyer

Michaela Meyer

Silke Meyer 

Wilfried Meyer 

Frank Metzemacher 

Markus Metzger

Lorena Meusel
Jan-Markus Michler

Andreas Michligk

Claudia Middeldorf  

Sarah Mieden 

Diana Milbrath-Greim 

Dr. Markus Milewski 

Susanne Milewski 

Anna Militzer 

Dr. Ulrich Miller 

Simon Miller

Jan Minow 

Simone Mirtschin 

Thomas Mischker

Torsten Moch 

Britta Möhlenbrock
Julia Moll

Jürgen Mond
Alina Mohr

Hans-Jörg Möhring

Dr. Michael Möllerfeld 

Bernd Morgenroth

Marion Muddemann 

Dr. Hans-Jürgen Mühling 

Dr. Maria Mühling   

Cathrin Müller
Christian Müller
 

Doris Müller
Dorothee Müller 

Janina Müller
Karl-Heinz Müller

Roger Müller

Simon Müller 

Mathias Müller

Dr. Matthias Müller 

Christian Müller 

Stefan Müller
Stephanie Müllner

Matthias Müller-Findling

Christina Müller-Hennegriff

Marcus Müller-Witte

Sabine Münch 

Harald Munte 

Beatrix N.
Dr. Martin Nägele

Achmed Nasa

Anja Natzke
Ira Nebhuth

Andreas Neider  

Karsten Nesittka 

Horst Neuper 

Stefan Nicke 

Ralf Nicolaus 

Annette Niedermeier 

Claus Niekrentz 

Andreas Niemann

Marion Niemczyk 

Daniel Nikol 

Dr. med. Iris Nimmann

Tatjana Nivilinszky

Michaela Nepp 

Felix Neubauer

Ewa Neveling
Joachim Nolte
 

Sofie Nolte-Kräft 

Wolf-Dieter Nordmeyer
Hans-Werner Nordt 

Helma Nörenberg 

Marion Nöther

Claudia Novak 

Ardian Nrecaj
Otto Nusko

Frank Nürnberger

Rolf Nürnberger
Frieder Obstfeld

Ronald Oesterreich

Dunja Oetjen

Kai Olischar

Tanja Oliverio

Claudia Opitz 

Günter Oschmann
Jörg Otte

Seidel Ottilie 

Jessika Otto

Marzio Padiglione 

Stefanie Paetsch

Alexander Palma 

Marie Paolucci 

Natalie Papa 

Vincenzo Papa 

Andrea Partscht

Melanie Paul

Jan Paul
Michael Pauli

Waltraud Paulik-Hummel

Judith Paulsteiner 

Atanas Pavlov 

Vanja Pavlov 

Alexander Pawlik
Raik Pechfelder

Carsten Peitz
Barbara Peitz
Markus Penning
Petra Pereira

Ron Perduss 

Mario Perić

Mario Peter 

Hendrik Peters 

Maria Peters 

Manja Pichler
Ulrich Pfannschmidt

Edward Pfeifer

Boris Pfeiffer

Ulrike Pfeiffer 

Robert Pfingsttag 

Susanne Pflüger

Sophia Pick 

Christine Piekenbrock
Christina Piepgras

Sybille Planer 

Inka Plock
Juliane Ploeger
Andrea Plötz
 

Marcell Plumeyer
Thomas Polewsky
Katrin Pommert

Marco Popp

Anita Pöppel 

Veso Portarsky
Thomas Porschberg

Claudia Poschmann

Monika Poth

Volker Pranzas
Mona und Claus Preis-Grommisch

Hans Joachim Proft

Bernhard Prosig
Dr. Hinrich Prüß
Inge Puder

Sabine Puls
 

Ganesh Pundt 

Veronika Qehaja 

Paul Marius Quak 

Dr. Olaf Quasdorff 

Tobias Rabe 

Dorothee Rackwitz-Safferling 

Tom Radetzki

Daniel Radziwon
Michelle Rain

Andreas Raschke

Alexander Rauch

Manuel Reck

Holger Reiher
Dirk Reihs

Jens Reimers
Jan-Erik Reimann 

Thorsten Reinhardt 

Katrin Reinsch

Oliver Reitmaier  

Sonja Reis-Bachhofer 

Tom Reißig

Marina Rekaliu

Robert Remmele

Marta Remmele 

Claudia Renard

Juergen Rendtel  

Ruth Renger  

Claudia Reubold 

Claudia Reuter
Barbara Ribitsch
Brigitte Richter
Ronny Richter

Stefan Rieseberg
Bernd Ringel

Dunja Ritscher  

Björn Ritschewald 

Reiner Ritter 

Lilli Robinson

Dr. Anna Röcken 

Andreas Rodefeld 

Anke Rödel 

Alexa Rodrian 

Kerstin Rogoll
Anneliese Rohrmann
  

MIchael Roland 

Lex Roman 

Stella Rommel
Marion Rosenberger
 

Tina Rosenberger

J. Rosenschon 

Ina Rossmann
Sibylle Rösslersie
Manuel Roth

Sebastian Roth

Julia Roth-Herrmann 

Ulrike Roussis  

Sabine Rubin

Angela Ruiu 

Christian Rückert

Kathrin Ruf  

Marlene Rüffer  

Wolfgang Rüffer 

Isabel Rupp 

Tim Saar
Bernd Sacknieß

Leo Sandner

Susanne Saller-Selbertinger

Graça Sampaio

Marica Sajnic

Demetrio Scarfone

Dr. med. Hennin Schaefer
Christina Schäfer
 

Nico Schäfer
Ursula Schäfer

Michael Schäffer

Jürgen Schäpers 

Alfred Schaller
Noam Schank

Felix Scheibner
Robert Scheidel

Dirk Scheffel

Bernd Schelker 

Larissa Scheu

W. Schienle

Christiane Schildhauer 

Bernd Schill 

Andreas Schindler
Dr. med. Norbert Schippers 

Siegfried Schlegel
Rainer Schlereth

Heike Schiemat 

B. Schlich

Ruth Maria Schliesser 

Ingo Schlösser 

Dr. Ulf Schmerwitz

Gertraud Schmid

Josefine Schmid 

Dr. Rolf Schmid

Sophia Schmidbauer 

Gerda Schmid-Labudde 

Achim Schmidt
Andrea Schmidt
 

Astrid Schmidt 

Mirjana Schmidt

Jana Schmidt

H. Schmidt  

Peter Schmidt 

Yvonne Schmidt  

Beatrix Schmidtke 

Konstantin Schmitt

Philipp Schmitt 

Willi Schmitt
Christian Schmitt-Freise

Elke Schmitt-Freise
Martina Schnakenberg

Lutz Schneider 

Tanja Schnell 

Anne Schnepper

Claudia Schnoor

Dr. Astrid Schramek 

Stefan Schramm 

Roland Schreiber
Thomas Schregel

Michael Schrick
Frieda Schöffler

Andrea Schohl 

Stefan Scholl  

Raimund Schöll 

Sidi Schon
Tanja Schophaus

Helena Schott

Sigrun Schreier 

Catrin Schu

Anne Schubert 

Michael Schuhmacher
Helga Schuller

Jochem Schulz
Jürgen Schulz

Matthias Schulz

Rene Schulz

Michael D. Schulze

Peter Schulze
Wolfgang Schulze

Gilbert Schuster  

Elke Schuster-Kratzmamn 

Joachim Schütz

Gabi Schützeichel 

Hans Schwarz

Jörg Schwarz 

Erik Schwarz 

Simone Schwenk 
Mio Schweiger

Dr. Annett Schwichtenberg 

Antje Seeck

Hubertus Seeliger 

Tilman Seidel

Susanne Seidel 

Josef W. Seifert 

Stefanie Seifert 

Rada Seigfried 

Andreas Seith 

Michael Selenkowitsch 

Bolle Selke 

Detlef Senst 

Regina Seng 

Guido Seltenheim 

Alexander Seng
Olaf Sens
Gregor Siber

Sabine Sieber
Anja Sieben

Illi Siebert 

Dr. Veronika Siedt 

Heinz Siegert 

Christina Siegfried
Thomas Siegfried

C. Sillmann 

Heiko Simon
Dr. Cornelius Simons

Roland Sing 

Christian Sist 

Kai Skoruppa 

Brigitte Skottke
Maria Smith

Dr. Angelina Soergel 

Martina Sokolowsky 
Andreas Sommer

Anne-Katharina Sonntag 

Dietrich Sonntag 

Markus Maria Sorge 

Peter Spanehl
A. Spatz

Tamara Spitzing

Peter-Jörg Splettstößer

Joachim Spoerhase 

Karin Stade 

Joy Städtler
Marion Stahl

Karsten Stammen

Friedhelm Stanke 

Stefan Staub
Christina Staude

Andreas Steba

Ina Steffen 

Mechthild Stein  

Dr. Christina Steinbach 

Jasmin Steinbuch 

Jutta Steiner  

Armin Steinhoff 

Heinz Steinforth

Michael Steinhöfel 

Ingrid Steinstraß
Susanne Stephan

Sven Stephan  

Dr. med. Birgit Steuernagel
Caroline Steurer
Marie-Luise Stiefel
Claus Stille

Jan Stiller
Céline Stöckel

Margot Stockinger
Thomas Stodieck

Dr. Michael Stoeter 

Alexander Stojak
Thomas Stoll
Helga Stommel

Waldemar Stoppel

Carolina Storch

Jan-Michael Strauch

Catalina Strauch

Alex Streidl

Tobias Striegl

Veico Strim

Heike Strunk

Peter Strüwe

Andrea Stückert 

Steffen Kleine Stüve

Christel Sturm
Marcel S.
Martin S.

Georgios Takakis

I. Talamo 

Andrea Tannenberger

Anja Tausche  

Heike Teichmann
Martin Temmen

Carola Templin 

Martin Tengler 

A. Tepe 

Sabine Tesch-Holst
Ruth Teske
Manuel Tessun
 

Siegfried Theiß 

Gertrud Ther 

Annegret Thimm

Mathias Thonfeld 

Silja Tietz

Manuela Tischler 

Dr. Hubert Tita
Nicole Tonndorf

Franziska Trageser 

Cornelia Triebe 

Dr. med. Hubert Trötschler 

Nicole Troidl 

Helmut Trott 

Elisa M. Trunk

Dirk Tscheliesnigg

Andrea Tschirch 

Mariya Tsenova
Joshua Turan

Ellen Uhl-Botterweck 

Martina Uepach 

Titus Uepach 

Stefanie Unger 

Susannne Vajkoczy 

Niklas van der Heide

Beate van de Lücht
Peter Vaczi

Astrid Vetter
Michael Vetter

Peter Viehweger

Elvira Vogel

Axel Vogelmann

Ludo Vici
Julia Vierhaus

Angelika Vizedum

Bernd Voglmeier

Kay Vogt

Rainer Volkenborn 

Heiko Völker 

Silke Volkmann 

Ivonne Vorberg
Ulrike Völkl

Kerstin Völzke
Clemens von Fürstenberg 

Isabel Voß

Cornelia von Gaessler 

Benjamin W. 

Dirk W. 

Katrin Wacker 

Ernst Wachendorff 

Dr. Dietrich Wachsmuth 

Jana Wagner

Jörn Wagener 

Ulrike Wagner 
Robert Wagner

Wolfgang Wagner 

Thomas Wachtler  

Andreas Wahl 

Simone Walker 

Bonita Waldenmeyer

Thomas Waldhubel 

Christiane Wallberg

Manfred Wallenschus 

Anita Walter
Anja Walter
Dirk Walter
Luisa Walter
 

Gabriele Walter

Martin Walter
Michael Walter

Kerstin Walther 

Birgit Walther-Lüers 

Thomas Wanner
Christian Wartenberg

Martina Warmeling 

Lena Wasser

Sonja Weber  

Peter Weber

Edda Wechsung

Angelika Wedde 

Ariane Weder 

Claudia Wedekind 

Jörn Wagener

Markus Weiland 

Evelyn Weinzierl 

Christiane Weise 

Corinna Weiß
Dr. Thomas Weißenborn
 

Ingeborg Weiland 

Claus Welles 

Roland Wenner
Klaus Wenzel
A. Wenzlawski
Matthias Werner
Edelmann Werner

Katrin Werner 

Sabine-Katharina Werner 

Friederike Wernitz 

Ulrich Wernz

Christian Werremeier 

Alexander Werz 

Astrid Wessel 

Hannah Wessel 

Leonard Wessel   

Friedrich Wessel  

Benedikt West

Bettina Wiedemann  

Frank Wiegand 

Andrea Wiemann  

Linda Wieschen 

Norbert Wiesneth 

Dr. med. Hartmut Wihstutz  

Rüdiger Wilke

Anja Wilke 

Sebastian Danilo Willems 

Sascha Willert
Mario Willms 

Birgit Wilms 

Eva Vanessa Wilzek 

M. Wimmer

Susan Windeck

Sabine Windisch

Ramona Weng

Stefan Wingendorf
Frank Winkler
 

Anke Winschewski 

Anita Winterer 

Natascha Winterstetter 

Manuela Wißler

Achim Woelky 

Carmen Woide

David Wolf

Gunda Wolf

Marco Wolf
Michael Wolf
Uta Wolf

Tassilo Wolff

Friedhelm Wolff
Iris Wolff
Claudia Wolfgang

Nico Wollenberg

Stefanie Wollenberg

Matthias Wooge

Anton Wörndl

Kerstin Wossidlo

Bernhard Wündisch 

Christian Wurm

Gisa Zander

Manfred Zavelberg

Roland Zellermayer
Waltraud Zellermayer
Theo Zichel

Andres Ziegler

Carl Christian Ziehm

Anna Ziegler

Arne Zillmer
Dr. Alexander Zinn

Heike Zinkl

Dennis Zitelmann 

Harald Zimmermann

Leonore Zehnpfund 

Michael Zlanabitnig 

Steffen Zörner 

Hans Zülch
Peter Zumbach

Olesya Zvankovich

Rainer Zwanzleitner

Petra Zwilling 

Elke Zwinge-Makamizile 

 

Helene K.
Hausfrau

Monika H. 

Auszubildende zur Kauffrau im E-Commerce, Nordschwarzwald 


Nicky G.
Mutter

Matthias Schwennicke

Ich unterstütze dieses Anliegen vollumfänglich, da ich - wie die Autoren - entsprechende Positionierungen vermisse, die gleichzeitig für mich als Staatsbürger und Familienvater sowie Wähler und Verteidiger der FDGO essenziell sind. Wie soll ich eine Wahlentscheidung treffen, wenn ich über die wichtigsten Weichenstellungen unserer Demokratie im Unklaren gelassen werde. Zumal ich auch die Gefahr sehe, dass viele Bürger entweder nicht wählen gehen oder uninformiert zu extremistischen Entscheidungen tendieren. 
 

Kathrin Söhl

Ich unterstütze die Verfasser dieses offenen Briefes und fordere ebenfalls Erklärungen zu den genannten Punkten 


Harald Leitherer
Altlandrat, Schweinfurt

Ein Konzept zur Bewältigung von Corona und den damit verbundenen staatlichen Maßnahmen ist längst überfällig.

Dr. math. Heiko Frings 

Die Diskussion muss transparenter werden und auf eine breitere Basis gestellt werden. Alle Risiken - also auch die der Maßnahmen - sind ins Verhältnis zu setzen und gegeneinander abzuwägen. Einer perpetuierten Politisierung wissenschaftlicher Praxis ist strengstens entgegen zu wirken. Ebenso ist eine weitere Spaltung der Gesellschaft abzuwenden. Die Selbstbestimmung über den eigenen Körper darf nicht zur Disposition stehen. Das Prinzip der offenen Gesellschaft ist zu schützen. 


Petra Bergmann

Ich arbeite als Erzieherin im Grundschulbereich in Baden-Württemberg. Die Maßnahmen schädigen unsere Kinder massiv. Wie soll es weiter geh'n?

Jonathan Reuther

Wir brauchen klare Positionierung zur Zukunft in der Pandemiebekämpfung und einen offen geführten Diskurs zu den ethischen Fragen im Zusammenhang damit.

Sebastian Rieth

Für mich stößt es auf Unverständnis, sieht man sich die gegenwärtigen Wahlprogramme der etablierten Parteien an. Ich fordere Transparenz, Mut und einen offenen multidisziplinären Diskurs in Sachen Covid , anstatt nahtlos in neue Themen überzugehen und sich alleinig diesen anzunehmen und "die Sache unter den Teppich zu kehren".

Astrid Schäfer 

Das wären in der Tat wichtige Antworten, die mich zu einer echten Wahl befähigen. 

Barbara Müller

Seit Januar 2020 habe ich meinen in Australien arbeitenden Sohn wegen der menschenverachtenden Coronapolitik Australiens nicht gesehen. Was tut die Bundesregierung in Bezug auf Einreisegenehmigung nach Australien für Familienangehörige von Deutschen?

Iris Giesler
Mir ist es wichtig zu erfahren, wie insbesondere im Hinblick auf Kinder und Jugendliche verfahren werden wird, ohne dass von dieser Bevölkerungsgruppe weitere Sonderopfer (Unterrichtsausfälle, Impfungen, weitere Einschränkungen) verlangt werden. Zudem möchte ich wissen, wann den Bürgerinnen und Bürgern ihre persönlichen Freiheiten unabhängig vom Impfstatus zurückgegeben werden. Dies wird für meine Wahlentscheidung maßgeblich sein.

Sabrina Loyda-Gallares

Wir müssen zurück zur Normalität! Vor allem die Kinder leiden!

Dr.Sven Feuerböther

Ich unterstütze fachlich und menschlich diesen offenen Brief. 

 

Margot Keppler 

Nach der anfangs noch verständlichen Unsicherheit müssten Parteien inzwischen Konzepte entwickelt haben und selbige auch offenlegen. Als Protest bliebe mir sonst nur die Wahl einer Kleinstpartei ... 

Daniela Braunwarth-Meier

Ich unterschreibe diesen Brief, da die angeführten Forderungen für unser aller Zukunft wichtig sind. Und die Politiker endlich Farbe bekennen müssen, wie sie sich das zukünftige Vorgehen vorstellen.

Jens Brilloff

In Zeiten umfangreicher Grundrechtseinschränkungen erwarte ich von den sich zur Wahl stellenden Parteien die schnellstmögliche Rückgabe unserer unverhandelbaren Grundrechte. Dies sollte sich unbedingt in den Programmen wiederspiegeln. Hier fühle ich mich nicht demokratisch vertreten. 


M. Schwabe
Zu guter Politik gehört ständiges Hinterfragen, statt wieder besseren Wissens immer nur an Stellschrauben zu drehen nur um später sagen zu können: "wir haben doch was getan" - Es war nicht gut und wird auch durch ständiges Wiederholen falscher oder schlecht eingeordneter Sachverhalte besser.

Juergen Weichselgartner 

Eigentlich traurig, dass man von politischen Parteien (deren Auftrag es ist, an der politischen Willensbildung mitzuwirken) einfordern muss, dass sie zum aktuell wichtigsten Thema eine klare Stellung beziehen .

Dipl. Päd. Stephan Hintersass 

Seit Monaten geschehen tiefe Eingriffe in die grundgesetzlich zugesicherten Rechte. Und in den Wahlprogrammen kein einziges Wort darüber bzw. keine Vorstellung einer Idee bzw. einer Vision, wie die Folgen geheilt werden sollen. Es wird Zeit, dass die Verantwortlichen zeigen, dass sie nicht nur für den Moment denken und handeln.

Marc-André Huß 

Meiner Frau als Mikrobiologin und mir als Fitness- und Gesundheitsexperten ist es ein absolutes Herzensanliegen, dass endlich wieder rationale und verhältnismäßige Entscheidungen auf Basis eines stabilen Evidenzfundaments getroffen werden. Die Situation ist den Verantwortlichen entglitten und es scheint, als könnten und wollten diese die enge Einbahnstraße, auf der sie fahren, nicht verlassen. Die Grundrechte müssen sofort für jeden einzelnen Bürger wieder vollumfänglich inkrafttreten, Repressionen jeglicher Art müssen aufhören. Ebenso stoppen müssen der gezielte, mediale und durch diverse Politiker vorangetriebene Aufbau von Feindbildern. Wir brauchen öffentlichen Diskurs unter gleichberechtigter Teilhabe aller Menschen dieses Landes. 


Thomas Schöll

Flugkapitän

Sehr geehrte Damen und Herren, zusätzlich zu den hervorragend ausgewählten Forderungen der zahlreichen Fachleute wünsche ich mir endlich ein klares Bekenntnis zu der wissenschaftlich hinreichend belegten Tatsache, dass Kinder in dem Infektionsgeschehen eine vollkommen unerhebliche Rolle spielen und das staatliche Handeln dies endlich berücksichtigt. Ich fordere einen sofortigen Stopp jedweder "Werbung" für eine Impfung gegen Sars CoV2 bei Kindern, vor allem die, die direkt an diese gerichtet ist. Das fördert die ohnehin unsägliche Spaltung der Gesellschaft und führt zu Ausgrenzungen. Vielen Dank für Ihr Engagement!! 

Michael Schuster

Dipl.-Ing. Fahrzeugtechnik und Klavierlehrer im Nebenberuf.
Bei mir hat der Wirtschaftseinbruch zum Verlust des Arbeitsplatzes geführt und das die Musikschule für die ich gearbeitet habe, Bedingungen aufgestellt hat, unter denen ich nicht mehr bereit war zu arbeiten. Was an den Schulen mit den Kindern gemacht wird ist Quälerei. Man stelle sich nur mal für einen Moment vor es wäre 2019 und es würden ähnliche Regeln zum "Schutz" der Gesundheit durchgesetzt, einfach nur präventiv, nach dem Motto: sicher ist sicher. Man würde derartige Forderungen (zurecht) als übertrieben und Maßlos und sogar schädlich verwerfen. Doch mit genügend Propaganda lässt sich die Menschheit leider immer wieder gegeneinander aufhetzen. Habe ich persönlich auch schon zu spüren bekommen, beim Bäcker in der Schlange und anderen Gesprächen. Ich kann nur hoffen, dass die Absurdität einiger Corona-Maßnahmen genug Menschen zum zivilen Ungehorsam bewegen (wie in Frankreich), bevor noch mehr in unserem Land kaputtregiert wird.
 

Elisabeth Mahler 

Eine sehr gute Initiative! Die zuküftige Gestaltung der Coronamassnahmen, die uns Bürger in diesem und im letzten Jahr massiv eingeschränkt haben, wird in den verschiedenen Wahlprogrammen völlig unzureichend beschrieben.

Anne Esser

Für Transparenz, Klarheit, Verantwortung, inspiriertes und zukunftsorientiertes Denken und Handeln. 

Dr. Matthias Lange

Die überwiegende Mehrzahl der von sogenannten „Experten“ empfohlenen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Infektionen ist aus medizinischer Sicht völlig unwirksam und sinnlos, selbst die Impfstoffe schützen ja nicht wirksam vor einer Erkrankung.

Thomas Schlappner

Wir brauchen eine Politik, die mit Bedacht und Plan handelt, anstatt auf Spekulationen. Die Fragen in diesem offenen Brief sind von umfassender und gesellschaftlicher Bedeutung und müssen in der Politik dringend auf mehr Beachtung stoßen. 


Ingo Ludewig

Es ist allerhöchste Zeit, dass diese Gesamtbelastung unserer Bevölkerung so schnell wie möglich auf ein normales Maß zurückgeführt wird. Ich vertraue auf die Unterzeichner. 
 

Simon Kromer 

Ich habe geduldig alle Maßnahmen mitgemacht und erwarte nun eine Wiederaufnahme des öffentlichen Lebens ohne die Einschränkung von Grundrechten nach Impfstatus. Eine Notlage, die so etwas rechtfertigt, haben wir nicht! 

Joachim Allgaier 

Endlich tut jemand was in Deutschland und fordert Antworten auf die derzeit wichtigsten Fragen! 

Monika Torner

Ich fordere von den Parteien ein wissenschaftlich basiertes Konzept für die Bewältigung der Corona-Pandemie! 

Gerhard Fischer 

Als Motopäde und Psychomotorik - Therapeut in der Kita kann ich bezeugen, welche entwicklungsverzögernden und - schädigenden Auswirkungen die Maßnahmen bei Kindern zeigten, welche teilweise (re)traumatisierenden Erfahrungen Erwachsene in der Impfdebatte machen. In einer solch teils dramatischen Situation die Pandemie parteipolitisch einfach zu ignorieren, das halte ich für einen großen Fehler. 


Sandra Andersag 

Sehr gerne unterzeichne ich diesen Brief. Auch uns als Familie mit hohen Einbußen ist bis heute nicht klar, wie das jemals wieder gut gemacht werden kann. Unsere Kinder sitzen nach wie vor mit Maske den ganzen Tag im Klassenzimmer, diese und viele andere Maßnahmen für Kinder und Jugendliche waren und sind aus unserer Sicht untragbar und ein Ende ist nicht in Sicht. Somit wäre es mehr als relevant, wenn man endlich wüsste, wie die Parteien damit weiter verfahren wollen. 

Gerald Witkowski 

Bin Facharzt für Kinder- u. Jugendmedizin i.R. und Vater dreier Kinder. Wichtig wäre mir auch der verfassungsgemäß angemessene Umgang mit Ungeimpften ohne Druck auszuüben auf Bevölkerung und die STIKO. 

C. B. Rönisch 

Ich unterstütze den offenen Brief, weil sein Inhalt meine Fragen zur Situation umfassend ausdrückt. 
 

Irene Harberding 

Ich schließe mich voll und ganz diesem offenen Brief an. Die anstehenden Wahlen sind eine gute Gelegenheit, diesen wichtigen Forderungen kraft zu verleihen.

  

Michael Uhl
Auf diese Antwortschreiben bin ich auch sehr gespannt. Herzlichen Dank an die Verfasser des Briefes.

Andreas Wuschansky

Es wir Zeit, dass eine Corona-Exitstrategie offengelegt wird. 

Leonard Hinrichs 

Die Konsequenzen für politische Entscheidungsträger sollte auch bei diesen ankommen und nicht immer auf das Kollektiv abgewälzt werden. 


Robert Stuhlmüller 

Ich unterstütze das Anliegen vollumfänglich. Ich vermisse einen evidenzbasierten Umgang mit den darauf basierenden Maßnahmen.

Melanie Leonhard

Ich möchte den offenen Brief an die Parteien unterstützen. Ich stimme dem Inhalt in vollem Umfang zu und begrüße die Initiative. Vielen Dank. 


Josef Seifert

Ich freue mich persönlich sehr über jede/n, der/die hilft, Licht ins Dunkel zu bringen und auch kritische Stimmen fordert und fördert! 

Stefan Rose

Wirtschaftswissenschaftler
Sehr geehrte Damen und Herren Vorsitzende, als mündiger Bürger schließe ich mich dem offenen Brief an. Darüber hinaus bitte ich Sie auf im Infektionsschutzgesetz (IfSG) die Ermächtigungsregelung des § 5 Absatz 2 schnellstmöglich zu ändern, um den Anforderungen der Artikel 80 und 83 GG zu entsprechen!

Marcus Ricken

Rechtsklarheit und Rechtssicherheit sind dringend geboten. 

Sabine Schindler

Alles Fragen, die ich auch gern beantwortet hätte. 

Bernd Wunder 

Wir brauchen unbedingt eine Klärung all dieser Fragen, damit wir für zukünftige, ähnliche Ereignisse, besser vorbereitet sind.
 

Alexa Henrich

Es ist gut zu wissen, dass so viele Menschen mit der momentanen Politik nicht einverstanden sind und sich nun wehren gegen die Ignoranz und menschenverachtenden Taten der weisungsbefugten Politiker. 


Michael Roland
Es ist auch jetzt nicht zu spät, eine repräsentative Kontrollgruppe (Kohorte) zu bilden, damit Deutschland nicht weiter komplett im Blindflug unterwegs ist. Die Kosten dafür sollten einen Bruchteil dessen betragen, was derzeit für Maßnahmen ausgegeben wird, von denen man nicht weiß, was sie bringen. Prof. Antes und Prof. Stöhr waren die Personen, die das von Anfang an (Habe ZDF Interview und Welt Interview von September oder August 2020 in Erinnerung) gefordert haben und darauf hingewiesen haben, nur leider wurde sie von den Politikern und Entscheidungsträger nicht gehört, bzw. von Heulbojen und Nutzniessern rücksichtslos stummgeschaltet und diffamiert. Was ist so schwer daran, den Beruf oder die Vorerkrankung zu erfassen? 
 

Hermann Hasenfratz-Schrei 

Vielen Dank für diese sehr wichtige und überfällieg Initiative! 
 

Stefan Schmitt 

Ich unterstütze die Aufforderung an die Parteien die Fragen dieses offenen Briefs zu beantworten. Es ist ein absolutes NoGo, dass für alle Bürger Deutschlands wichtigste politische Thema komplett auszusparen und keine Perspektiven für einen besseren, sinnvolleren und zielgerichteten Umgang mit SarsCov2 und all seinen Implikationen in  Vergangenheit und Zukunft zu liefern.

Anna Goldberg 

Als Lehrerin erwarte ich klare Aussagen zum Umgang mit den Schulen. Die Kinder sind (neben vielen weiteren gesellschaftlichen Gruppen) die Leidtragenden in dieser Pandemie. Sie ertragen die Maßnahmen zwar mit W